SCHLÜSSEL 5: Klarheit

Klarheit ist der 5. Schlüssel der Liebe.

Wenn wir genau wissen, wie unsere Geschichte der Liebe aussieht, ohne dass Wolken der Unsicherheit und der Ängste unsere Sicht trüben, dann kann sich unser Herz mit Freude, Liebe und Geborgenheit füllen. Dann werden wir diejenigen Menschen anziehen, die unsere Lebensgeschichte bereichern und uns helfen, die dunklen Geschichten unserer Vergangenheit zu verarbeiten und loszulassen.

Klarheit lichtet unser Chaos in unserm Inneren und zeigt uns unseren Weg zur wahren Liebe. Klarheit gibt uns Sicherheit und Beständigkeit und verhindert Spiele der Macht, indem sie den Wind aus den Segeln des Angreifers nimmt.

Wenn wir unser Leben in Klarheit ausrichten, steuern wir unser Schiff des Lebens in einen sicheren Hafen der Liebe.

RITUALE

Heute in der Früh habe ich meinen Lebenspartner zum Abschied umarmt, wie ich es jeden Mal mache, wenn ich ihn verabschiede. Dann warte ich bis sein Bus abfährt, laufe dem Bus noch ein paar Schritte nach und winke meinem Schatz dabei. Das mache ich nicht erst seit heute, sondern seit mittlerweile über 11 Jahren. Das ist eines dieser Rituale, die wir leben, die unsere Partnerschaft stärken und bereichern. Mein Lebenspartner fährt immer um die gleiche Zeit zur Arbeit, da sitzen dann oft auch die gleichen Menschen im Bus. Es ist lustig zu beobachten, wie die Leute im Bus dennoch jedes Mal verdutzt schauen, wenn ich das mache. Manche lächeln sogar.

Rituale sind immer gleiche, nach festen Regeln ablaufende Handlungen mit hohem Symbolcharakter (Quelle: Wikipedia, 25.07.2014). Sie sind im Tier- und Menschenreich weit verbreitet. Viele Tierarten haben z. B. häufig hoch komplexe Balzrituale, um sicherzugehen, dass sie den am besten passenden Partner finden. Später auch, um die Bindung zwischen den Partnern zu festigen und aufrecht zu erhalten.

Rituale sind auch bei uns Menschen für unsere Partnerschaft sehr wichtig, denn sie bereichern die Beziehung, indem sie Beständigkeit und Sicherheit fördern. Sie helfen uns auf einfache Art und Weise die Liebe zum anderen zu zeigen und lassen sich leicht in den Alltag integrieren.

Wenn Ihr etwas Zeit habt, dann denkt bitte einmal darüber nach, welche Rituale Ihr in Euren Partnerschaften, Freundschaften und Familien lebt, die Euch vielleicht schon ein ganzes Leben lang begleiten, ohne Euch wirklich bewusst zu sein. Ich freue mich über Eure Kommentare.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende,

Eure Caroline

Magischer Moment

LIEBE ZUM ESSEN: Liebstöckel

Die Wurzel dieses sehr aromatischen und intensiv schmeckenden und riechenden Krauts, besser bekannt als „Maggikraut“, wurde früher als Zutat für Liebestränke verwendet. Junge Mädchen glaubten daran, dass sie den Mann ihrer Träume an sich binden würden, wenn sie die Wurzel mit sich herum tragen würden.

Als Volksnamen ist für das Liebstöckel auch „Luststock“ bekannt.

Der englische Name dieser Pflanze „lovage“ wurde von H. Marzell mit „Pflanze, die Liebessehnsucht hervorruft“ übersetzt („love“ für „Liebe“ und „to ache for“ für „sich sehnen nach“). Er ging davon aus, dass Liebstöckel auch in englischsprachigen Gebieten für Liebeszauber oder liebesfördernde Praktiken verwendet wurde.

In Wahrheit kommt der lateinische Name Levisticum officinale von der westitalienischen Gegend Ligurien, wo das Liebstöckel-Kraut häufig vorkommt.

Probieren geht bekanntlich über studieren, also kocht es in Suppen, Gemüsen mit oder verwendet es mit Fleischgerichten. Wer weiß, vielleicht erhört euch die/der Liebste nach diesem köstlichen Mahl. Viel Erfolg dafür!

Quelle:
SAUERHOFF, Friedhelm: Pflanzennamen im Vergleich: Studien zur Benennungstheorie und Etymologie. Franz Steiner Verlag 2001
<http://gernot-katzers-spice-pages.com/germ/Levi_off.html&gt;, Stand: 18.7.14

SCHLÜSSEL 4: Freiheit

Freiheit ist der 4. Schlüssel zur Liebe. Freiheit kann nicht verloren werden, denn wir selbst entscheiden uns jeden Tag aufs Neue, ob wir uns an unsere Freiheit erinnern wollen oder nicht.

Im Alltag fesseln wir uns oft selbst, weil wir glauben, wir müssten uns an unsere Umwelt, an die Gesellschaft anpassen. Uns würde Schreckliches passieren, wenn wir uns so geben, wie wir wirklich sind, wenn wir tun würden, was unser Herz wahrhaftig will. Wir beschneiden uns tagtäglich unserer Freiheit, dabei brauchen wir uns nur dafür zu entscheiden, nur mehr das zu tun, was unser Herz leuchten und unsere Seele erstrahlen lässt. Schon die bloße Entscheidung für unsere Freiheit setzt etwas in unserer Aura in Gang, das dann die Menschen und Ereignisse anzieht, die uns in unserer Freiheit bestärken und fördern.

Wenn wir gefesselt am Boden liegen, dann kann die Liebe nicht zu uns kommen, denn Liebe ist Freiheit auf höchster Stufe. Liebe lässt sich nicht fesseln. Je mehr wir loslassen, umso mehr werden wir davon bekommen.

Lasst die Liebe frei und ihr werdet reich beschenkt werden!

LIEBE ZUM ESSEN: Zimt

Zimt gilt schon seit dem alten Ägypten als Aphrodisiakum. Dort wurde er von Männern und auch Frauen als „Mundpillen“ verwendet oder zusammen mit Nelken und Honig eingenommen. Dieses Gewürz fördert die Wachheit und regt über die Nervenbahnen die Sexualdrüsen an.

Zimtstangen haben eine stärkere Wirkung als Pulver.

Öfters mal auf Tee, Kaffee oder heiße Schokolade streuen oder eine Zimtstange kurz mitziehen lassen. Wer es lieber romantisch mag, kann Zimt zusammen mit Nelkenpulver ins Badewasser geben. Dazu ein schönes Schaumbad mit Kerzen und romantischer Kuschelmusik. Einfach sinnlich!

Quelle: Münzig-Ruef, Ingeborg: Kursbuch gesunde Ernährung – Die Küche als Apotheke der Natur, Verlag Zabert Sandmann, München 2005.

Zitat

GEDANKE DES TAGES

FREIHEIT

Lasst die Liebe frei,

lasst die Liebe fliegen,

lasst sie leicht wie eine Feder sein!

MPC, 14.07.14

cropped-img_3204.jpg

SCHLÜSSEL 3: Aufmerksamkeit

Der 3. Schlüssel zur Liebe ist Aufmerksamkeit. Wenn wir jemandem aus Liebe Aufmerksamkeit schenken, ihm also zuhören, ihn in seinem Sosein wahrnehmen, ihm Mitgefühl und Zuneigung zuteil werden lassen, dann ziehen wir entsprechend auch Liebe in unser Leben. Der Aufmerksamkeit folgt die Energie nach. Liebe vermehrt sich, ohne dass wir etwas dafür tun müssen, außer unsere Aufmerksamkeit auf die Liebe in unseren Herzen zu lenken. Wenn wir Liebe ausstrahlen, dann werden wir auch Liebe anziehen. Wichtig ist, Liebe weder suchen, noch finden zu wollen. Wenn wir die Liebe nicht vermissen, sondern darauf vertrauen, dass sie immer da ist, werden wir bekommen, was wir brauchen.

SCHLÜSSEL 2: Hingabe

Gestern habe ich gelernt, dass Hingabe zur Liebe dazugehört, wie die Luft zum Atmen.

Hingabe bedeutet, Liebe einfach sein zu lassen. Darauf zu vertrauen, dass Liebe da ist, immer. Liebe kann weder gefunden, noch gesucht werden, denn Liebe ist immer da. Liebe ist nicht bloß ein starkes Gefühl, Liebe ist auch eine Haltung, eine Lebenseinstellung. Hingabe bedeutet auch, den Augenblick, den Moment zu genießen, ohne ihn verändern zu wollen, ohne ihn zu beeinflussen. Einfach fallen lassen und genießen.

Hingabe ist nicht leicht, denn sie braucht auch Vertrauen. Vertrauen in sich selbst, in den anderen, in die Kraft des Universums, dass alles gut ist, wie es ist. Vertrauen darauf, dass alles, was passiert, richtig ist, dass wir zum richtigen Zeitpunkt das Richtige tun.

Dann kann Liebe frei fließen, und wir werden leicht und schwerelos.

 

 

SCHLÜSSEL 1: Absichtslosigkeit

Absichtslosigkeit ist der 1. Schlüssel zur Liebe. Wenn wir von einem anderen Menschen erwarten, hoffen oder wünschen, dass er uns für unsere Liebe, Wertschätzung, Achtsamkeit, Zuneigung usw. etwas zurückgibt, dann machen wir unsere Liebe zu ihm von der Erfüllung unserer Bedürfnisse abhängig. Das spürt der andere Mensch und reagiert mit Distanz und Ablehnung. Wir fühlen uns dann enttäuscht und verletzt. Das macht auf die Dauer unzufrieden und misstrauisch. Misstrauen ist der große Feind der Liebe. Die Absichtslosigkeit, die wir einem Menschen entgegenbringen, bewahrt die Freiheit und die Unabhängigkeit zwischen uns und dem anderen. Wir übernehmen dann Selbstverantwortung für unsere Bedürfnisse. Das schafft eine gute Basis für Liebe.

Farbige Bänder