LIEBE ZUM ESSEN: Liebstöckel

Die Wurzel dieses sehr aromatischen und intensiv schmeckenden und riechenden Krauts, besser bekannt als „Maggikraut“, wurde früher als Zutat für Liebestränke verwendet. Junge Mädchen glaubten daran, dass sie den Mann ihrer Träume an sich binden würden, wenn sie die Wurzel mit sich herum tragen würden.

Als Volksnamen ist für das Liebstöckel auch „Luststock“ bekannt.

Der englische Name dieser Pflanze „lovage“ wurde von H. Marzell mit „Pflanze, die Liebessehnsucht hervorruft“ übersetzt („love“ für „Liebe“ und „to ache for“ für „sich sehnen nach“). Er ging davon aus, dass Liebstöckel auch in englischsprachigen Gebieten für Liebeszauber oder liebesfördernde Praktiken verwendet wurde.

In Wahrheit kommt der lateinische Name Levisticum officinale von der westitalienischen Gegend Ligurien, wo das Liebstöckel-Kraut häufig vorkommt.

Probieren geht bekanntlich über studieren, also kocht es in Suppen, Gemüsen mit oder verwendet es mit Fleischgerichten. Wer weiß, vielleicht erhört euch die/der Liebste nach diesem köstlichen Mahl. Viel Erfolg dafür!

Quelle:
SAUERHOFF, Friedhelm: Pflanzennamen im Vergleich: Studien zur Benennungstheorie und Etymologie. Franz Steiner Verlag 2001
<http://gernot-katzers-spice-pages.com/germ/Levi_off.html&gt;, Stand: 18.7.14
Advertisements

Schön, dass du mir schreiben willst !

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s