LIEBE ZUM REISEN: NÜRNBERG und die Deutschen

Ein großer Wunsch von mir ist am Wochenende in Erfüllung gegangen. Ich war endlich einmal in Nürnberg, um dort einen echten Nürnberger Lebkuchen zu essen. 🙂 Dieser war übrigens sehr gut. 🙂 Auch die Nürnberger Rostbratwürstl sind bekannt und beliebt. In einem wirklich urigen, kleinen Gasthaus in der Albrecht-Dürer-Straße Nr. 3 (gerade mal 11 Tische) speisten wir köstliche Backers (Kartoffelpuffer) mit einer würzigen Steinpilzsauce.

Wirklich eine freundliche Stadt mit viel Fachwerk, das ich so liebe, alten Gemäuern, ein wenig mittelalterlichem Charme und köstlichen Genüssen für Leib und Seele. Bekannt für seinen Christkindlesmarkt (so schreibt man den wirklich), der noch ohne Kitsch, aber mit viel Tradition, viel Speis und Trank und mit vielen schönen Dingen aus Glas, zum dekorieren, zum stempeln, zum aufstellen und anschauen aufwarten kann. Leider zieht das auch gefühlte Millionen an Menschen (gleichzeitig) an. Für Hochsensible also nur für wenige Minuten wirklich erträglich, für andere auch nicht viel länger. Das ist der Nachteil, wenn man diesen schön an der Frauenkirche gelegenen Christkindlesmarkt besuchen will. Bei nächsten Mal kommen wir, wenn es warm ist, dann gibt es auch herrliche Parkanlagen mit Seen, die wir leider in der kurzen Zeit nicht sehen konnten, zu entdecken. Das ist einer dieser Städte, wo ich mir vorstellen könnte, zu leben. Albrecht Dürer verbrachte dort viel Zeit, meistens beim Arbeiten. Sein Haus haben wir auch besucht. Es ist sehenswert, besonders der Audioguidetext macht Freude. Der „Geist“ von Dürers Frau plaudert informativ und kurzweilig über das Leben in der damaligen Zeit. Das berühmte Spielzeugmuseum muss leider noch etwas auf unseren Besuch warten. Von außen hat es schon einmal interessant ausgesehen.

Man kann viel über die Deutschen sagen, aber bisher hatte ich nur nette Erlebnisse mit ihnen. Auf dem Weg vom Hotel in Nürnberg, das etwas außerhalb der Altstadt lag, zum Weihnachtsmarkt kamen wir mit einer sehr netten alten Dame ins Gespräch, die gleich alle um uns herum ins Gespräch mit einbezog.

Ein anderes Mal, es ist schon ein paar Jahre her, machten wir eine Deutschlandtour mit meinem damals noch vorhandenen Auto. Wir starteten in Bayern und kamen gerade rechtzeitig bei einem Fest vorbei. Also parkten wir den Wagen etwas schräg auf einer nahen Wiese, die als Parkplatz diente, und genossen die Musik und mein Schatz das Bier. Als wir dann wieder fahren wollten, stellten wir leider fest, dass das nicht so einfach sein würde. Ein kräftiger Regenguss hatte den ganzen Platz aufgeweicht, und durch die Schräglage konnten wir mit dem Auto nicht weg. Schnell fanden sich allerdings ein paar hilfsbereite Burschen und kamen mit einem Kleintraktor daher, um uns abzuschleppen. So konnten wir dank ein paar freundlicher Menschen unsere Fahrt fortsetzen.

Mein Schatz stammt auch aus Deutschland, zuletzt lebte er in Berlin, ursprünglich geboren wurde er in einer kleinen Stadt nahe Schwäbisch Hall. Seine Schwester, sein Schwager und sein einer Neffe wohnen auch noch dort. Meistens besuchen wir sie einmal im Jahr. In Passau wohnen auch noch Freunde von ihm, die wir auch hin und wieder sehen.

Ich freue mich schon sehr auf unseren nächsten Deutschlandbesuch.

Herzliche Grüße,

Eure Caroline

Advertisements

5 Gedanken zu “LIEBE ZUM REISEN: NÜRNBERG und die Deutschen

  1. Verstehe ich völlig, ich fand bisher auch noch jeden Ausflug nach Deutschland nett und vor allem macht die Aufgeschlossenheit der Leute Spaß! 🙂 schön, dass der Lebkuchenbesuch sich gelohnt hat! Hoffe du verbringst noch schöne Festtage in Wien! 🙂 Dein Freund hat dich im Übrigen würdig im Teesalon vertreten, wir freuen uns aber auch darauf, dich wiederzusehen ;)!

    • Danke sehr für deinen lieben Kommentar! Bin morgen nochmal bei euch. 🙂
      Von der erfolgreichen Weihnachtslesung habe ich schon gehört. Eva war heute in der Kanzlei.

      Herzliche Grüße,

      Caroline

  2. Liebe Caroline!
    Schön, dass du einen tollen Ausflug verbracht hast, liest sich wirklich sehr nett.
    Und über Deutschland kann ich auch nichts schlechtes sagen. Die wenige Male, die ich dort war, war immer alles gut. Und ich kenne sehr nette Leute aus Deutschland.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Rest-Vorweihnachtszeit und dann ein wunderbares Weihnachtsfest, das alle Wünsche für dich erfüllt.
    LG Ingrid

Schön, dass du mir schreiben willst !

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s