Kurzmitteilung

LIEBE ZUR PARTNERSCHAFT: So klappt es bestimmt nicht…

Meine liebe Bloggerkollegin Melanie von LIEBE LEBEN hat mal wieder einen lesenswerten Post darüber verfasst, wie man seine Partnerschaft ganz schnell beenden kann. Natürlich könnte man diese Tipps auch zum Anlass nehmen, seinen Beziehungsstil zu überdenken, etwas daraus zu lernen und eine Weiterentwicklung seiner Partnerschaft in Gang zu bringen, aber wer will das schon… 😉

Besser könnte ich darüber auch nicht schreiben:

6-todsichere-strategien-deine-beziehung-gegen-die-wand-zu-fahren

Herzliche Grüße,

Eure Caroline

Werbeanzeigen

LIEBE ZUM KINO: Die Frau im Manne

Was macht eine Frau zur Frau, was einen Mann zum Mann? Wie zeitgemäß sind unsere typischen Geschlechterrollen? Biologisches, soziales und sexuelles Geschlecht. Warum ist das so wichtig? Was macht einen Menschen wirklich aus? Diese Fragen und noch viel mehr stellt uns der Film „Eine neue Freundin“.

Eine wunderbare Geschichte über einen Mann David, der nach dem Tod seiner Frau die Frau in sich entdeckt. Zuerst nur, um seiner kleinen 6-Monate alten Tochter die Mutter zu ersetzen, später, weil David merkt, das Leben einer Frau das Leben ist, das er sich immer schon gewünscht hat. Die ehemals beste Freundin der verstorbenen Laura, Claire, ist zuerst entsetzt, unsicher und verstört, als sie sein Geheimnis entdeckt, aber nach und nach kann auch sie sich damit mehr und mehr anfreunden…

Eine französische Geschichte über die eigene Identität, Geschlechterrollen und über unkonventionelle Partnerschaften.

Fazit: Ich zitiere hier meinen Mentor: „Der Mensch braucht Gefährten !“.

❤ ❤ ❤ ❤ ❤

Herzliche Grüße,

Eure Caroline

LIEBE ZUR NATUR: Kirschblüte am Neusiedlersee

Man stelle sich unter einen blühenden Kirschbaum zwischen Purbach (Neusiedlersee) und Jois (ebendort), schließe seine Augen und lausche der Stille der Natur. Dicke, flauschige Hummeln summen um die Wette, singen Lobeshymnen auf den frischen Nektar und lassen sich die Sonne auf den Pelz scheinen. Ein paar Meter weiter erheben sich Kohlweißlinge zu einem Liebestanz und Graureiher (Fischreiher) stehen in erhabener Meditation zwischen den Rebstöcken, um sich auf sich selbst zu besinnen. Dazwischen zwei Menschen, mein Schatz und ich, sich genussvoll der Schönheit der Natur hingebend und sich liebevolle Dinge ins Ohr flüsternd, zu Fuß ohne Hektik. Ach, was kann es Schöneres geben?

Wusstet ihr, dass das Neusiedlersee-Gebiet nicht nur guten Wein, sondern auch für köstliche Kirschen (und Produkte daraus) bekannt ist? Jeder Ort hat seine eigenen Sorten, insgesamt gibt es stolze 24 (wenn ich es mir richtig gemerkt habe). Da bekomme ich Lust, diese im Sommer dann lustvoll zu verkosten. 🙂

Herzliche, etwas verschnupfte Grüße aus Wien,

Eure Caroline

LIEBE ZUM KINO: CAKE (im Alleingang) und DER KLEINE TOD

Zwei so unterschiedliche Filme und doch beide auf ihre Weise (fast) perfekt.

„Der kleine Tod“ ist eine australische Komödie über Sex. Genial lustig, wie mein Schatz und ich gefunden haben. 5 Paare mit mehr oder minder skurrilen sexuellen Vorlieben in einer ganz normalen Straße einer durchschnittlichen Stadt. Alle verwoben in einem kurzweiligen Episodenfilm. Ich liebe Episodenfilme. Den roten Faden bildet in diesem Film nicht nur der Sex und die freundschaftlichen Verhältnisse mancher Paar untereinander, sondern auch ein entlassener Sexualverbrecher, der vor Kurzem in die Nachbarschaft gezogen ist und mit selbst gebackenen Keksen von Haus zu Haus spaziert, um sich gemäß gesetzlicher Verpflichtung vorzustellen. Schräge und teilweise morbide Ideen aus Down under.

Bewertung: ❤ ❤ ❤

Fazit: Kommunikation ist der Schlüssel zu gutem Sex. Sexuelle Vorlieben gibt es wie Sand am Meer. 🙂

„CAKE“ dagegen ist ein Drama mit einer ausgezeichneten Jennifer Aniston in der Hauptrolle.

Claire Bennett leidet nach einem schweren Unfall an starken chronischen Scherzen, an Tablettensucht und am Verlust ihres kleinen Sohnes. Ihr Charakter leidet auch. Nur Wut, Sarkasmus und die Halluzinationen der schweren Medikamente sind geblieben. Ihr Mann nicht.

Nur ihre treue und hilfsbereite Haushälterin Silvana ist noch da. Selbst ihr gegenüber verhält sich Claire nicht liebenswürdig. Sogar ihre Selbsthilfegruppe wirft sie hinaus, nachdem Claire sich nach dem Suizid einer der Teilnehmerinnen der Gruppe unkooperativ zeigt. Claire fühlt sich mit der Zeit immer mehr dem Ehemann der Verstorbenen hingezogen. Doch dieser ist selbst in seinem Schmerz gefangen. Wie kann so ein Leben weitergehen?

Trotz all dem Schmerz und Leid in diesem Film, hat er doch einen positiven Kern, der erst ganz am Ende zu tragen kommt und mich unheimlich zu Tränen gerührt hat. Am besten schaut ihr ihn euch selbst an.

Bewertung: ❤ ❤ ❤ ❤

Fazit: Positives findet sich selbst im dunkelsten Schatten.

Herzliche Frühlingsgrüße,

Eure Caroline

ONE LOVELY BLOG AWARD Teil 2:

Da sich nur zwei mutige Bloggerinnen auf meinen Aufruf hin gemeldet haben, werden diese jetzt offiziell von mir für den ONE LOVELY BLOG AWARD nominiert.

1) Ingrid von Blogographie

und

2) Tamara von Tamarabloggt

Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank fürs Mitmachen!

Herzliche Grüße,

Eure Caroline

LIEBE ZUR NATUR: Alle Vöglein sind schon da

Ich hatte wunderschöne Ostern mit meinem Schatz am Neusiedlersee (Burgenland/Österreich). Das war eine ganz spontane Entscheidung. Mein Schatz, der normalerweise wenig spirituell ist, hat auf ein Zeichen gehört, und so sind wir statt nach Grein an der Donau ins schöne Burgenland gefahren. Begonnen hat unsere Wanderung in St. Andrä am Zicksee und führte uns an den vielen Lacken vorbei nach Illmitz. Das waren dann doch 20 km Fußweg durch herrliche, flache Natur.

Gleich zu Beginn konnten wir einen Auerhahn beobachten. Ein seltener Anblick. Auch viele Graureiher, Rotkehlchen, Möwen, Blässhühner, Stockenten, eine Wildgans und ein paar Krähen konnten wir entdecken. Auch ein erster Storch war dabei. Sogar drei fette, große Hummelköniginnen und sieben echte Osterhasen (Feldhasen) begleiteten uns auf unserem Weg. Zweimal machten wir eine längere Pause und ließen uns die herrliche Sonne auf den Bauch scheinen. Ich habe sogar etwas Farbe im Gesicht bekommen.

Der Wind wehte am Samstag nur leicht. Angenehm. Es herrschte so eine friedliche, wohlige Stimmung. Das war Erholung pur für die Seele. Wir übernachteten in einem netten kleinen Hotel in Ilmitz. Abends besuchten wir noch die berühmte St. Bartholomäus Quelle in der Ortsmitte, wo man Heilmineralwasser gegen Magen/Bauchbeschwerden trinken kann (schon ab 4.30 Uhr morgens !!).

Am Ostersonntag fuhren wir mit dem Bus nach Podersdorf. Von dort ging es zu Fuß weiter nach Weiden am See (ca. 8 km), wo wir auf einem Sonnenbankerl die Sonne genossen und dann den Zug heimwärts nahmen. Besser hätten wir es nicht machen können. Ich hoffe, ihr hattet auch so schöne Ostern wie wir beide.

Ganz herzliche Sonnengrüße aus Wien,

Eure Caroline

LIEBE ZUR LIEBE: Heute vor 12 Jahren…

habe ich in einem kleinen physikalischen Ambulatorium meinen einzigartigen, wundervollen und von mir unendlich geliebten Schatz kennengelernt. Da der 1.4.2003 so ein besonders witziges Datum war, feiern wir jedes Jahr diesen ersten April als unseren Jahrestag. Dieser Tag hat mir bisher immer großes Glück gebracht. Auch bei meinem Vater in der Kanzlei habe ich an einem 1.4. angefangen. 🙂

Jedes Jahr an diesem Feiertag gehen wir in ein anderes Restaurant und feiern unsere Liebe und schenken uns Liebesworte in Form einer Karte <3. Keine Geschenke. Das ist nicht notwendig, wir haben ja uns, das ist das schönste Geschenk für mich. Heute gehen wir zu einem neuen Inder, den ich ausgeforscht habe. Ich bin ja so schrecklich neugierig… 🙂

Ich bin sooooo dankbar, dass ich schon soooo lange so einen wunderbar einmaligen Schatz an meiner Seite habe. Natürlich gibt es auch Zeiten, wo ich ihn in das Land schicken könnte, wo der Pfeffer wächst oder am besten gleich auf den Mond. Dann aber sehe ich, wie sehr ich ihn liebe und wie viele Gemeinsamkeiten haben, da kann ich ihm nie lange böse sein. Besonders schätze ich an ihm, dass er Fehler immer auch selbst einsieht, auch wenn es manchmal etwas dauert. Außerdem zeigt mein Schatz seine Emotionen, was nicht jeder Mann beherrscht. Ich lese in ihm wie in einem Buch. Ich weiß meistens sofort, wenn er schlechter Stimmung ist. 🙂

In diesem Sinn wünsche ich euch heute einen wunderbaren 1. April,

Eure Caroline