LIEBE ZUR ENTSPANNUNG: Klangteppiche weben

Stellt Euch vor, ihr liegt auf einem weichen Lager und werdet umschwebt und umwebt von angenehmen, harmonischen Klängen, deren Vibrationen jede Eurer Zellen zum Tanzen einladen. Tiefe und höhere Töne bringen Euch zum Schwingen. Alles Schwere fällt von Euch ab. Ihr entspannt Euch mehr und mehr und schwebt auf Klangwolken dahin. Alles Andere wird unwichtig und klein. Bis der hohe Ton einer Zimbel Euch wieder in die Welt zurückholt. Ihr spürt immer noch, wie die Energie ohne Hindernisse durch Euren Körper fließen kann. Noch zwei bis drei Tage später fühlt Ihr immer noch die wundervollen Nachwirkungen der Klangerfahrung in Euch wirken.

Ich hatte dieses Erlebnis am Wochenende gleich zwei Mal. Ein herrliches, wunderbar leichtes Gefühl. Ich besuchte das Seminar Klangmassage 1. Mit wunderbaren Erfahrungen reicher starte ich in die neue Woche. Natürlich gab es auch sehr viel zu lernen, sodass mein Kopf viel zu tun hatte. Die Hitze war eine eigene Herausforderung für sich. Besonders der 1. Tag war anstrengend und sehr lang.

Da war der Spaziergang durch den grünen Prater mit meinem Schatz gestern nachmittag wunderbar ausgleichend und unbedingt nötig nach den vielen Stunden des Sitzens und der Bodenarbeit.

Wir waren mit der Trainerin 14 Frauen. Eine Ausnahme, wie ich erfahren habe. Sonst sind schon auch immer ein paar Männer dabei.

Wer eine Klangmasseurin in seiner Nähe hat, der sei eingeladen, das einmal auszuprobieren. Es lohnt sich. Klangmassage wird allerdings nur zur Gesundheitsförderung und Entspannung eingesetzt. Sie ist keine Therapiemethode.

Ich wünsche Euch einen klangvollen Tag,

Eure Caroline

Werbeanzeigen

LIEBE ZUM LESEN: Tränen für Schmetterlinge gesucht!

Stellt euch vor, ihr seid Wissenschaftler und züchtet eine sehr seltene Schmetterlingsart, die als ausgestorben galt, auf einer Insel im Indischen Ozean. Das Problem ist, dass diese Schmetterling menschliche Tränen der Trauer oder der Freude trinken müssen, um zu überleben. Was würdet ihr tun, um diese aufzutreiben?

Vor genau diesem Problem steht seit 10 Jahren der Wiener Biologe Dr. Franz Caspari, Hauptfigur des Romans „Das Paradies des Doktor Caspari“ von Andrea Grill, einer Biologin, die mittlerweile auch in Wien lebt. Dieses ist im Paul Zsolnay Verlag im Jahr 2015 erschienen.

Er versucht alles, um seine geliebten Schmetterlinge gut zu versorgen. Zuerst nimmt Dr. Caspari die Tiere auf Begräbnissen mit, wo sie sich an den Tränen der Trauernden laben können. Leider sterben auf der Insel Mangalemi viel zu wenige, um die Schmetterlinge am Leben erhalten zu können. Also denkt er sich immer phantasievollere Möglichkeiten aus, um seinen Bedarf an Tränen zu decken. Nebenbei muss dieser sich noch mit einigen anderen kleineren Problemchen herumschlagen.

Mit feinem Witz, guter Beobachtungsgabe und einem guten Gespür, naturwissenschaftliche Vorgänge auf unterhaltsame Art zu erzählen, schildert Andrea Grill das Leben des Wiener Biologen Dr. Caspari.

Viel Spaß beim Lesen,

Eure Caroline

LIEBE ZUR ENTSPANNUNG: ZENCOLOR – Ausmalen für Fortgeschrittene

Vor ein paar Wochen haben ich ZENCOLOR für mich entdeckt. Was einfach wie nach Ausmalen für Erwachsene aussieht (allerdings mit dem cooleren Namen 🙂 ), kann wirklich mehr Ruhe, Konzentration und Kreativität in den Alltag bringen. Ich versinke richtiggehend im Tun, wenn ich mir überlege, welche Formen ich mit welchen Farben füllen möchte. Für eine Hochsensible, wie mich, ist so eine Beschäftigung total meditativ. Das habe ich auch schon öfters beim ORIGAMI falten erlebt. Plötzlich sind eineinhalb Stunden vorbei, ohne dass ich es bemerkt hätte. Es ist bekannt, dass das Ausmalen von Mandalas die Konzentration fördern kann. Beim ZENCOLOR sind es nicht bloß Mandalas, sondern alle möglichen Formen, Muster und Figuren. Es gibt mittlerweile eine sehr große Auswahl von verschiedenen Malbüchern für Erwachsene. Mit Naturmotiven (Meer, Wald), Mandalas, natürlichen Mustern, Tiermotiven usw. Ich habe mir gleich zwei verschiedene gekauft. Am besten vorher anschauen, weil die verschiedenen Motive nicht auf jeden dieselbe Wirkung haben.

Man sollte beim Ausmalen auch seinen Perfektionismus außen vor zu lassen, es geht ja nur um das TUN, nicht so sehr um das Ergebnis. Die Kinder machen uns vor, wie es geht. Kinder können stundenlang in Malbüchern kritzeln. Sie schauen nicht kritisch, wenn die schwarzen Grenzen eines Feldes übermalt werden oder die Farbkombination nicht perfekt passt. Einfach beliebige Stifte zur Hand nehmen und darauf losmalen.

Probiert es doch mal aus, es macht echt Spaß!

Herzliche Grüße,

Eure Caroline