LIEBE ZUR NATUR: Über das Gelände zur Hohen Wand/NÖ

Am vergangenen Sonntag wanderten wir ausgehend von Grünbach (Bahnstation Grünbach/Schule) über das „Gelände“ auf die Hohe Wand zur großen Kanzel der Hohen Wand. Hinunter ging es über den Klettersteig „Wagnersteig“ (Kategorie A) wieder hinunter Richtung Grünbach.

Diese Tour machen wir sehr gerne im späteren Frühjahr. Sie ist abwechslungsreich, nicht zu lange, aber doch körperlich fordernd. Auch ist das Gelände noch wenig begangen und man hat seine Ruhe und kann die herrliche Natur und die tollen Ausblicke genießen.

Wir starten bei der Haltestelle Grünbach/Schule der Bahn und gehen dann die steile Straße hinauf. Bei einer Kreuzung wählen wir den linken Weg weiter die Straße hinauf (hier nicht geradeaus gehen !!). Nach dem Tennisplatz und dem örtlichen Fußballverein sehen wir auf der anderen Straßenseite kurz vor einer Reihenhaussiedlung den Wegweiser Richtung „Gelände“. Wir biegen also in den Forstweg ein und dieser führt uns immer weiter den Berg hinauf. An einer Abzweigung führt der Weg dann auf dem schmalen, steileren Eselsteig weiter hinauf. Forstarbeiten machen den Weg teilweise etwas anstrengend, da der Weg ohne umgebende Bäume unbefestigt ist und nicht mehr seinem ursprünglichen Verlauf folgt.

Nach etwa einer Stunde gelangen wir zu einer Wiese und sehen auch schon die Geländehütte. Auf der Wiese erwartet uns ein Bär samt Neanderthaler im Jagdfieber. Natürlich nur künstlerisch interpretiert.

Nach kurzer Rast gehen wir nach rechts über eine Wiese und einen kleinen Hang hinunter, später durch Wald ein ganzes Stück Richtung Tal. Danach wandern wir den Schildern Richtung Plackles (Gipfel der Hohen Wand, 1132 m) folgend bei einer weiteren Wegkreuzung auf breitem Pfad weiter Richtung Hohe Wand. Nach einer Weile kommt nochmals eine Hütte und danach geht es stetig nach oben. Der Weg ist gut beschildert. Nach ca. 1,5 h und einem letzten sehr steilen Stück erreichen wir die Hohe Wand. Dort folgen wir dem Höhenweg weiter zur Großen Kanzel, wo wir bei der dortigen Hütte einkehren. Hinunter geht es danach auf steilem, steinigem und dank der Witterung rutschigem „Wagnersteig“ mit einigen Leitern, aber gut mit Stahlseilen gesichert. Dieser Klettersteig ist auch für sehr trittsichere, schwindelfreie Wanderer geeignet. Am Gasthaus „Seiser Toni“ vorbei und über einen abwechslungsreichen Waldweg und über einen Feldweg gelangen wir gut beschildert zurück nach Grünbach zum Bahnhof. Das ist allerdings nicht dieselbe Haltestelle wie zu Beginn!! Am Wochenende ist eine Lücke zwischen 14.51 und 16.51 Uhr. Ansonsten fährt von dort am Nachmittag jede Stunde ein Zug zurück nach Wr. Neustadt. Dort Umstieg in einen Zug Richtung Wien.

Gehzeit: ca. 1 h zur Geländehütte + ca. 1,5 h zur Großen Kanzel auf der Hohen Wand + ca. 1,5, h über den „Wagnersteig“ wieder hinunter = ca. 4 Stunden reine Gehzeit ohne Pausen (Gehzeiten ohne Gewähr, auf den neuen Wegschildern nicht mehr angegeben)

Viel Spaß beim Wandern,

Eure Caroline

Advertisements

Ein Gedanke zu “LIEBE ZUR NATUR: Über das Gelände zur Hohen Wand/NÖ

Schön, dass du mir schreiben willst !

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s