LIEBE ZUM REISEN: Dresden,Leipzig, wir kommen!

Mitte September haben mein Schatz und ich noch einmal eine Woche Urlaub. Es ist diesmal schon fast alles vorgebucht. Zuerst geht es mit dem Nachtzug nach Leipzig, dann nach Dresden und dann mit dem neuen Bus „Hallö“ der ÖBB wieder heim nach Wien.

Ich wünsche mir schon lange eine Reise nach Dresden. Es gab da eine zeit lang so eine Bierwerbung mit der Semperoper im Hintergrund. Aus irgendeinem spontanen Gefühl heraus wollte ich diese berühmte Oper auch endlich mal live zu Gesicht bekommen. Das ist wohl ein seltsamer Grund, eine Stadt besuchen zu wollen, aber es ist ja auch nicht der Einzige. 🙂

Das Elb-Sandsteingebirge ist ja auch so ein Traum von einer herrlichen Natur. Das wollen wir natürlich auch nicht verpassen. 🙂

Von Leipzig habe ich einmal in einem Roman gelesen. Das war darin so toll beschrieben, dass ich diese Stadt auch mal besuchen will. Ich habe auch eine Freundin in Leipzig. Leider hat sich diese bis dato nicht auf meine Mail reagiert. Wäre doch schön gewesen, sie zu treffen. So oft werde ich dorthin nicht kommen.

Dort wollen wir uns natürlich auch eine schöne Zeit machen. Wir haben schon recherchiert und uns einige Punkte herausgeschrieben, die spannend klingen. Die typischen Touristen sind wir ja nicht gerade, daher werden wir auch nicht gefühlte 1000 Museen und 300 Kirchen besichtigen. Dafür ist meine Mama bekannt. 🙂 Leider sitzt diese derzeit noch mit einem gebrochenen Knöchel daheim und kann nicht raus.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf die Reise. Mein Leben steckt seit einer Weile etwas im „Transformationsmodus“ fest. Darum habe ich mir jetzt auch Unterstützung genommen, damit ich wieder wachsen kann. 🙂 Ein paar neue Bücher gab es auch…

Wer von euch noch einen guten Tipp für einer der beiden Städte hat (besonders für Dresden, kann diese sehr gerne in den Kommentaren hinterlassen oder mir eine Mail schreiben: MissParkerC@live.at

Herzliche Grüße

Eure Caroline

Advertisements
Bild

LIEBE ZUR FAMILIE: Milly aus Prag

IMG_37401

Fast ganz ohne Worte: einfach ein göttliches Wesen! ❤ ❤ ❤

Bild

LIEBE ZUR NATUR: Ein leider seltener Gast

Hirschkäfer Weibchen 2016 komp

Ein wunderschönes Hirschkäferweibchen!!

Dieses seltene Exemplar habe ich, besser hat die neue süße Babykatze Milly (Foto folgt noch) meiner Mama, im Garten meiner Mama entdeckt. Meine Mama meinte, sie bekäme öfters Besuch von Hirschkäfern. Ist das nicht toll? Diese tollen Tiere sind leider dank der Zurückdrängung ihres Lebensraums schon sehr selten geworden. Mein Papa fand kürzlich eines der imposanten Männchen tot auf seiner Terrasse.

Die MA 22 in Wien hat jetzt aufgerufen, Exemplare zu melden, da sie den Lebensraum der Hirschkäfer näher untersuchen und seine Lebensweise erforschen möchte. Das ist doch mal eine gute Nachricht, oder?

Herzliche Grüße, Eure Caroline

LIEBE ZUR NATUR: Eine Nacht im Wald

Am vergangenen Freitag habe ich mit meinem Schatz etwas Verrücktes gemacht.

Nach einer kleinen Nachtwanderung in den umliegenden Gebiet von Wien haben wir mit Isomatte und Schlafsack unter freiem Himmel, besser unter freistehenden Bäumen im Wald übernachtet. Ohne Zelt. Mein Schatz hatte noch die Idee, dass wir getrennt von einander übernachten, damit das Erlebnis intensiver wird.

Interessanterweise hatte ich keine Angst, ich habe mich sogar sehr sicher gefühlt.

Nur einmal bin ich in der Nacht von Tiergeräuschen aufgewacht. Vermutlich ein Fuchs, denn mein Schatz hatte eine Art Bellen gehört. Kurze Zeit später ist ein Tier, vermutlich ein Reh, mit irrem Tempo an meinem Schlafplatz vorbei gerannt. Dabei bin ich ordentlich erschrocken.

Ansonsten schlief ich sogar recht gut, wenn auch kurz, da das Sonnenlicht mich früh wach gekitzelt hatte. Zwei kleine Nacktschnecken fanden auch den Weg zu mir.

Ich träume immer sehr schräge Sachen, aber diesmal habe ich zum ersten Mal geträumt, dass ich aufwache und etwas an Ort und Stelle erlebe. Sonst befinde ich mich in Träumen immer ganz wo anders. Ich wusste, dass ich träume, weil plötzlich ein Radweg im Wald auftauchte, der dort sicher nicht war, und auf diesem mir eine Frau auf einem Fahrrad entgegengekommen ist.

Also eine Nacht im Wald ist wirklich ein Erlebnis für sich.

Am nächsten Tag haben wir köstlich in einem Cafe gefrühstückt und sind dann noch ins Krapfenwaldbad zum Duschen und Schwimmen gefahren. Kaltes Wasser, auch schon recht viel los zu noch früher Stunde, aber herrlich erfrischend. Danach dösten wir genüsslich auf den bereitstehenden Liegen vor uns hin. Ein tolles Erlebnis.

Ich wünsche euch noch einen herrlichen Tag,

Eure Caroline