LIEBE ZUR SELBSTFÜRSORGE: im Fluss des Lebens stehen. Yes! :-)

Ich liebe Donnerstage, weil da was weitergeht, das habe ich euch schon mal erzählt. Gestern ist mir das mal wieder sehr bewusst geworden, als ich gestern auf der Mariahilfer Straße ein paar Dinge erledigen wollte.

Zuerst ein Geburtstagsgeschenk für eine besondere Freundin besorgen. Ich wusste nicht so recht, was ich kaufen soll. Ich gebe zu, das ist meist eine schwierige Aufgabe für mich. Ich schenke lieber mich und Zeit und Erlebnisse und tolle Momente, aber das ist eine andere Geschichte. Doch da hatte ich einen Geistesblitz und mir fiel etwas ein. Yes! 🙂 Bei der Kassa bekam ich sogar ein Kompliment für meine Wahl und der Kassier wollte sich am liebsten selbst gleich auch so ein Ding kaufen.

Dann weiter zu einem mir empfohlenen Hippie-Laden für ein paar Sarongs. Die Straße war schnell gefunden, der Laden aber leider nicht, da für immer geschlossen. Gut, dass ich mir vorausschauend noch eine zweite Adresse rausgesucht hatte. Ich kannte die Straße, wusste aber nicht mehr genau, wo. Bin dann meiner Intuition gefolgt und prompt lande ich binnen kürzester Zeit genau dort, wo ich hin will, obwohl ich in dem Geschäft noch nie vorher war. Eine große Auswahl an indischen und asiatischen Gewändern, Einrichtungsgegenständen und diversen anderen mehr oder weniger nützlichen Dingen. Angenehme Musik, wenig los. Sarongs im Angebot. Na, besser geht nicht. Yes!

Ich bekomme von meinem Frisör zwei Mal im Jahr einen Rabatt-Gutschein für seine Dienstleistungen. Praktischerweise immer dann, wenn ich eh dringend wieder gehen sollte. 🙂 So auch jetzt wieder. Also dachte ich, heute läuft alles so gut, ich vertraue darauf, dass ich jetzt auch noch einen spontanen Termin bekomme und so war es dann auch. Nicht mal warten musste ich. Ich durfte sofort mitkommen und schon saß ich beim Waschen. Nach nicht mal einer gefühlten halben Stunde war ich auch schon wieder fertig.

Ich nutzte dann auch noch gleich das schöne Wetter aus und spazierte den doch recht langen Weg heim, natürlich mit einem Zwischenstopp bei meinem  Lieblingseissalon, der Ende September eh schon wieder Saisonende hat.

Zuhause entschloss ich mich dann auch noch für eine Meditation zum Thema Begrenzungen auflösen. Ist gerade so Thema bei mir. Schließlich sind alle davon hausgemacht und könnten ruhig hin und wieder reflektiert werden, um unnötigen Ballast loszulassen, der nicht mehr dienlich ist. Heute bin ich deswegen emotional und sensibel, aber das gehört dazu, wenn ich mich weiterentwickeln will.

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende und möget jeder von euch im Fluss des Lebens und der Fülle stehen,

Eure Caroline

 

Schön, dass du mir schreiben willst !

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s