LIEBE ZUM HERZENSWEG: Werdet Teil meiner Fuchsfamilie!

Photo by Pixabay on Pexels.com

Ihr Lieben,

mein LIEBESRAUM 2.0 ist seit ein paar Wochen auch eine Community. Werdet Teil meiner Fuchsfamilie!

Meine prächtige Rotfüchsin ist für meinen Herzensweg zu mir gekommen. Sie wird sich auch bald in Form eines neuen Logos sichtbar machen. Die Füchsin oder Fähe steht nicht nur für Weiblichkeit, sondern auch für Leichtigkeit, Frechheit, Schlauheit und sie ist die Tricksterin des Tierreichs. Sie zeigt uns u. a. , wie man ohne große Kraftanstrengung zu seinen Zielen gelangt.

Was Euch dort erwartet: Positivität, Austausch über und feiern von Erfolge(n), Austausch über Herzensprojekte/persönliche Weiterentwicklung und andere schöne Dinge, ein Netzwerk, wunderbare Menschen, eine Möglichkeit für EPUs, sich zu präsentieren und für ihre Angebote zu werben, Motivation, Impulsfragen, Fotos, Leichtigkeit und Freude, sozialer Zusammenhalt, Wertschätzung, Toleranz und natürlich viel Liebe – in diesen Zeiten notwendiger denn je.

Meine Fuchsfamilie und ich freuen sich auf Zuwachs und den positiven Input wunderbarer Menschen! Hier geht es direkt zu ihr: https://www.facebook.com/groups/319941372427655/

Alles Liebe

Eure Caroline

Bilder: pexels.com

LIEBE ZUR PARTNERSCHAFT: ein nächster Schritt

Photo by Kaique Rocha on Pexels.com

Bei mir ist gerade ganz viel los – Herausforderung pur. Der nächste Schritt in einer großartigen Partnerschaft – eine gemeinsame neue Wohnung.

Wir haben diese schräge Zeit genutzt, um zu testen, wie es ist, zusammenzuleben. Das hat gut funktioniert. Natürlich hatten und haben wir auch unsere Themen, aber wir sind reflektierte Menschen und arbeiten dran, sie loszulassen, uns weiterzuentwickeln.

Heute starten die letzten Arbeiten, um die meine alte, meine 1. eigene Wohnung, gehen zu lassen, um Platz zu schaffen für das Neue mit ihm.

Mein Herzensfreund hat mir mit großem Engagement und auch finanziell enorm viel geholfen, wofür ich ihm sehr dankbar bin. Auch mein Lebenspartner unterstützt mich auch tatkräftig dabei und führt mich mit Geduld, Liebe und Ausdauer durch die Phase des Abschiednehmens mit all ihren Herausforderungen und Hindernissen. Ich liebe ihn sehr.

Die Sperrmüllabfuhr kommt morgen, die Möbelpacker am Sonntag. Die neue Wohnung wartet bereits auf uns. Der Mietvertrag ist unterschrieben – alles per Mail in dieser Zeit. In ein paar Wochen können wir sie voraussichtlich übernehmen.

Mein Lebenspartner hat die ersten Schritte gesetzt, um auch seine derzeitige Wohnung aufzugeben für unsere gemeinsame Zukunft.

Es ist für mich das 1. Mal, dass ich das tue. Ich habe bis zu diesem verrückten Jahr noch nie eine gemeinsame Wohnung, ein gemeinsames Leben mit einem Partner gehabt. Alles ist neu, Ängste kommen hoch, Themen, die bisher nicht relevant waren.

Ich lese gerade das neue phantastische neue Buch von Sonja Flandorfer „Die Kraft von Mindmanagement & Kälte“ – absolut empfehlenswert. Darin geht es um ein Thema, wo ich echt Schwierigkeiten habe – Vertrauen. Vertrauen ins Leben, in die Zukunft. Das alles gut wird, dass meine großen Investitionen, die ich gerade ins Unbekannte mache, zu dem führen, was ich mir wünsche, was meine Ziele sind.

Aber Aufgeben ist keine Option, niemals. Es geht immer nur vorwärts. Manchmal mit Pausen oder Umwegen, aber vorwärts. Mein Kopf weiß, dass alles gut wird. Mein Herz wird das auch noch verstehen. Bitte möglichst bald, danke. ❤

Alles Liebe

Eure Caroline

LIEBE ZUR NATUR: Zwei Klammen an einem Tag und ein perfekter Fliegenpilz

Es waren einmal zwei Herzensfreunde, die beide sehr naturverbunden waren. Sie fuhren nach Grein/Donau, um mal wieder eine Nacht auf Burg Kreuzen zu verbringen. Weil das Wetter so herrlich war und nur der Wind etwas kräftiger blies, entschieden sie sich für einen Umweg über die wunderschöne Stillensteinklamm.

Mal flach, mal steiler, aber immer am Wasser entlang, wanderten sie gemütlich durch die wildromantische Landschaft. Mal rauschte das kühle Nass nur so an ihnen vorbei,…

mal als Fluss, mal als Wasserfall, …

…später dann lag es still und klar als See da.

Da entdeckte sie den perfekten Fliegenpilz am Waldrand stehen. Einfach so, unbeachtet von den meisten Wanderern. Weiße Flecken auf rotem Hut, unverkennbar.

Nach einer stärkenden Pause auf der Speckalm wanderten die beiden Herzensfreunde weiter zur Burg Kreuzen. Das letzte Stück führte sie über steile Waldwege und den oberen Teil der berühmten Wolfsschlucht. Am nächsten Tag ging es dann wieder zurück Richtung Grein an der Donau, aber diesmal über die gesamte Wolfsschlucht, wohin sich bekanntlich auch schon Anton Bruckner, der berühmte Komponist zurückzog, wenn er alleine sein wollte. Sein Lieblingsplätzchen war der Wasserfall.

Die beiden Herzensfreunde hatten wunderbare gemeinsame Stunden zusammen und genossen die kraftspendende Natur. Als sie am Bahnhof ankamen, hörten sie auch schon bald das fast schon vertraute Pfeifen des Zuges, der sie in ihre Heimatstadt zurückbringen sollte.