LIEBE ZUM POSITIVEN: mein Tagebuch der positiven Auffälligkeiten

Seit ein paar Monaten schreibe ich ein positives Tagebuch, wo nur Dinge und Situationen hineinkommen, die mir gefallen haben oder die mir auf eine andere positive Weise aufgefallen sind. Auch Synchronizitäten oder lustige Details.

Ich habe bemerkt, dass ich dann auch mehr positive Ereignisse, Geld oder sympathische Menschen in mein Leben ziehe, seit ich mich bemühe, den positiven Seiten des Lebens, egal wie klein, mehr Beachtung schenke. Die Energie folgt bekanntlich der Aufmerksamkeit.

Warum ich damit begonnen habe? Im Alltag neige ich – besonders bei gedrückter Stimmung – gerne dazu, meinen Fokus zu sehr auf die Dinge oder Ereignisse zu richten, die schief gegangen oder unerfreulich sind. Mit meinem Tagebuch der positiven Auffälligkeiten“ möchte ich es schaffen, meinen Fokus schneller wieder auf das Positive und die Fülle in meinem Leben auszurichten.

Ich habe jetzt gestern „zufällig“ eine Homepage von einer „Glücksbotschafterin“ entdeckt, die in ihrem Blog empfiehlt, jeden Tag mindestens 3 Dinge zu finden, die positiv gewesen sind und in ein „Glückstagebuch“ zu schreiben. Egal, ob das jetzt große Sachen waren oder nur kleine. Hauptsache man macht das regelmäßig.

Ich bin da gelassener. Ich schreibe auch mal nur zwei Sachen rein oder lasse auch mal einen Tag aus, wenn ich das Büchlein gerade nicht bei mir habe.

An Tagen, die nicht so gut laufen, lese ich dann in meinem Büchlein und erfreue mich an den wunderbaren Dingen, die mir passiert sind, oder den netten Leuten, die mir begegnet sind. Dann geht es mir gleich wieder besser.

Ich schreibe auch positive Gedanken zu Menschen in meinem Umfeld hinein oder welchen, die neu kennengelernt habe. Auch Erkenntnisse, die ich gemacht habe.

Nun ist das 1. Büchlein fast ausgeschrieben. Ein neues habe ich mir bereits besorgt.

Habt Ihr auch so ein Büchlein? Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht? Ich freue mich über Eure Kommentare.

Alles Liebe

Eure Caroline

 

 

Advertisements

LIEBE ZUM POSITIVEN: Mehr Positives im Leben, jetzt!

Liebe Leute,

ich hätte zu diesem Thema „Traumbeziehung“ jetzt viel schreiben können, aber die liebe Melanie von LIEBE LEBEN hat es schon so gut gemacht, dass ich kaum mehr etwas hinzuzufügen habe.

Nur soviel, es stimmt. Wenn du deine Wunschbeziehung leben möchtest, dann fange an, dein Leben positiver zu sehen. Je öfter du positiv denkst, desto mehr und desto schneller wirst du die Liebe in dein Leben ziehen, desto eher werden all deine Wünsche wahr. Vielleicht geschieht sogar ein Wunder. Lass dich überraschen!

Zurück zum Positiven!

Die Medien berichten tagtäglich von grausamen, unmenschlichen und negativen Geschichten. Negatives gibt es so viel auf der Welt. Hass, Wut, Eifersucht, Neid, Missgunst, Habgier, Leid, Schmerz. Einfach nur furchtbar. Ich war heute früh total traurig deswegen.

Da brauchen wir dringend Positives in unserem Leben. Wenn wir alle versuchen, mehr LIEBE, FREUDE, LACHEN, DANKBARKEIT, WERTSCHÄTZUNG, GÜTE, WOHLWOLLEN, GLÜCK, NÄCHSTENLIEBE, AUFMERKSAMKEIT und TOLERANZ in unser Leben zu bringen, dann machen wir die ganze Welt Stück für Stück zu einem besseren Ort. Wenn einem Menschen etwas Gutes widerfährt, dann wird er vielleicht auch einem weiteren Menschen etwas Gutes tun, usw.

Ich danke heute meinem SCHATZ.

Er ist für mich mein Wunschmann. Ich lerne jeden Tag Neues über ihn. Er hat das Feuer der Weiterentwicklung in mir entfacht.

Er hat viel Positives und viel Freudvolles, viel Buntes und Lebendiges in mein Leben gebracht. Er liebte und liebt meine Texte, so fasste ich den Mut, das Blog-Schreiben zu meinem Hobby zu machen.

Er war es, der mich zum Sport gebracht hat, obwohl mein innerer Schweinehund so gar nicht wollte. Diese Zeiten sind vorbei.

Er war es, der mich motivierte, zu studieren und dann auch durchzuhalten, obwohl ich manchmal nicht wusste, wie ich es schaffen sollte. Besonders der Anfang war hart. Ich habe lange gebraucht, um mich in der Uni einzugewöhnen.

Er hat mir eine ganz neue Art des Reisen näher gebracht, die mein Herz berührt hat. Er gibt mir Liebe, Aufmerksamkeit, viel Freiheit und unglaublich viele kuschelige Wohlfühlmomente. Ich liebe ihn sehr.

Danke, dass du da bist, mein Schatz!

Herzliche Grüße,

Eure Caroline

LIEBE ZU KINDERN: EHRLICHKEIT

Am Samstag waren mein Schatz und ich in Linz zu Besuch bei meiner lieben Volksschulfreundin Silvia und ihrer süßen Tochter. Wir sind durch die Altstadt spaziert und haben die Weihnachtsmärkte besucht. Sogar ein paar echte, lebendige Schafe haben wir entdecken können und eine Blaskapelle hat gerade zur rechten Zeit am Hauptplatz zu spielen begonnen. Die Tochter meiner Freundin ist jetzt bald 2,5 Jahre alt, sehr schlau und spricht fast perfekt. Sie hat schon ein riesiges Vokabular und versteht noch mehr.

Was mich aber immer wieder erstaunt, ist die Ehrlichkeit der Kinder. Wenn Kinder jemanden mögen, zeigen sie es ebenso deutlich, wie, wenn sie einen nicht mögen. So auch bei Silvias Tochter. Ich liebe es, wenn sie mir vertrauensvoll ihre Hand hinhält, wenn sie sich zu mir setzt, damit ich ihr ihre Hausschuhe anziehen kann, oder sie mich bittet, ihr ein paar Bücher vorzulesen.

Doch der wunderbarste Moment gestern war jener, bei dem sie plötzlich „Meine Caro“ sagte, dies mehrmals wiederholte und mich dabei freundlich angelächelt hat. Das hat mich glücklich gemacht. Manchmal kuschelt sie sich auch an mich, um mir zu zeigen, dass sie mich mag. Ich liebe Kinder, besonders ihre eisbrechende Ehrlichkeit, ihr Lachen und ihre wundervolle Art, die Welt zu sehen, und ihre Begeisterung für alles und jeden.

Es war ein herrlicher Tag mit Punsch, Tee, Lebkuchen, Früchtebrot und Maroni.

Herzliche Grüße,

Eure Caroline

LIEBE ZUM ESSEN: Glücksrausch auf der Alm

Hattet ihr schon einmal einen Glücksrausch von einem Glas Milch? Habt ihr schon mal selbstgemachte pure Butter probiert, die zarte Honigakzente hatte? Habt ihr schon einmal einjährigen Alpenbergkäse aus Rohmilch wie eine seltene Köstlichkeit genossen? Alles in Bioqualität. Ich schon und zwar letzte Woche in der Lurgbauerhütte auf der Schneealpe (NÖ).

Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so gute Milch getrunken. Ganz frisch, Rohmilch ohne Zusätze, nur zum sicheren Verzehr erhitzt. Süß, harmonisch, intensiv, einfach nur köstlich. Die Kühe fressen auf den hochalpinen Weiden auf ca. 1.764 Meter eine vielfältige Alpenkräuterflora, die den Geschmack der Milch mitprägen. Das merkte ich auch an Butter und Käse, die daraus hergestellt werden. Viel intensiver, harmonischer und facettenreicher im Geschmack. Naturbelassen und aus Rohmilch hergestellt.

Als ich diese Milch genossen habe, kamen mir die Tränen vor Glück. Das sind die schönen Seiten der Hochsensibilität. Der verstärkte Geruchs- und Geschmackssinn, das intensive Empfinden der positiven Gefühle.

Bitte bleibt neugierig und wandert auf die Berge, köstliche Genuss- und Sinneswelten erwarten euch!

Herzliche Grüße,

Eure Caroline