Bild

LIEBE ZUM LEBEN: Ein Regenbogen

20190731_1806252827471144910814997.jpg

Nach langer Zeit konnte ich gestern wieder einmal einen Regenbogen entdecken. Welche Schätze wohl an seinem Ende warten? 😉

Alles Liebe

Eure Caroline

Werbeanzeigen
Bild

LIEBE ZUR NATUR: Frühlingserwachen

20190224_1150325394772653675335215.jpg

entdeckt im Wasserpark, 1210 Wien, 24.02.2019

20190224_115045814936184405068551.jpg

entdeckt im Wasserpark, 1210 Wien, 24.02.2019

Der Frühling streckt seine Fühler aus! Juhuuu! ❤

Alles Liebe und eine wunderbare Zeit Euch allen

Eure Caroline

LIEBE ZUR LIEBE: Liebe gehört jeden Tag gefeiert!

Heute ist mal wieder Valentinstag. ❤

Mein Schatz schrieb mir, dass er sich bedankt sich bei mir dafür, wie ich ihm die Liebe und Beziehung lehre. Ist das nicht schön? Eine schönere Liebeserklärung gibt es für mich nicht. ❤ Ich bekomme diese das ganze Jahr über immer wieder.

Wir brauchen keinen bestimmten Tag im Jahr, um unseren Liebsten zu sagen, was für einzigartige und tolle Menschen sind, sondern es ist wichtig, jeden Tag an seiner Partnerschaft zu arbeiten. Es genügt nicht, nur an einem Tag Blumen zu bringen und „Ich liebe Dich“ zu sagen, um eine Partnerschaft weiterzuentwickeln. Kein Ort kann an nur einem Tag erbaut werden, weder Rom, noch ein kleines Dorf mit fünf Häusern. Daher braucht Liebe auch mehr als einen Tag, um groß und prächtig zu werden und eine gute, lebendige Partnerschaft braucht noch viel länger. Nach fast 16 Jahren fühle ich mich sicher gebunden und voller Freude, meinen Schatz jeden Tag aufs Neue zu entdecken. Danke, Schatz, du bist großartig!

Feiern wir die Liebe in all ihren Facetten und all ihren Spielweisen!

Alles Liebe

Eure Caroline

 

LIEBE ZUM LEBEN: Tag der Komplimente und ein Blick voraus

Heute, am Tag der Komplimente, sage ich Euch, dass ich mich sehr freue, Euch als meine Follower zu haben. Ihr motiviert mich weiterzumachen. Danke, dass Ihr da seid und Euch für mein Leben interessiert!

Ich bin neugierig, was heuer noch alles auf mich zu kommen wird. Welche Wanderungen wir heuer machen werden, welche Abenteuer ich erleben werde.

Ein ganz besonders großes wird die spirituelle Ägyptenreise werden, die in wenigen Wochen auf mich wartet. ich werde sie als Initiation für meinen neuen Lebensabschnitt nutzen, der nächstes Jahr erst so richtig Fahrt aufnehmen wird. Ich werde einen neuen Job brauchen, da mein Vater Ende 2020 in Pension geht.

Zuerst aber kommt mal wieder ein Kurzurlaub in Linz auf mich zu. Ein wenig Kultur und Kunst und Kuscheln. ❤

Ich habe gerade ein sehr aufregendes Leben im positiven Sinne. Ich fühle, wie ich immer mehr in den Fluss des Lebens komme und lauter synchronisierte Erlebnisse und Personen anziehe. Seit ich mein positives Tagebuch führe, ist das noch viel stärker geworden.

Erst heute hat sich wieder jemand ganz überraschend bei mir gemeldet, mit dem ich gar nicht mehr gerechnet hatte. Ich freue mich.

Meine Schwester hat heute ihre große Prüfung. Ich weiß, dass sie das ganz wunderbar machen wird. Ich vertraue ihr. Meine Familie soll sich deswegen narrisch machen, aber ich glaube an sie und ihre Fähigkeiten und bin ganz ruhig und gelassen.

Dieses Jahr möchte ich nutzen, um nochmal all das zu tun, was ICH möchte. Vielleicht sogar noch mal probieren, eine neue Sprache zu lernen. Dann der Lehrgang  „Storytelling“, der sich auch so unverhofft zu etwas Großartigem entwickelt hat, sodass er mich dieses Jahr weiter begleiten wird.

Das Leben ist gerade so leicht und erfreulich für mich. Ich liebe es. Danke Leben!!! ❤

Ich wünsche Euch heute jede Menge ernst gemeinte und wertschätzende Komplimente.

Alles Liebe

Eure Caroline

 

 

LIEBE ZUM LEBEN: von Fülle getragen

Ich liebe mein Leben gerade sehr. Ich spüre zur Zeit die Fülle in meinem Leben ganz besonders und bin sehr dankbar dafür. Seit ich mein positives Tagebuch führe, kommen auch immer mehr schöne Dinge und tolle Menschen in mein Leben.

Die Startveranstaltung „Rennschweine sind wieder modern!“ von LIEBESRAUM®2.0 kommt immer näher. Es steht Ende Jänner unsere 1. Probe an. Ich freue mich sehr, endlich mit dem Praktischen beginnen zu können und mein wunderbares Team zu treffen. Ein Plakat gibt es auch bereits. Anfang Februar werde ich meine privaten und sonstigen Netzwerke nützen, um Werbung zu machen. Schließlich möchte ich auch Erfolg damit haben.

Ich kann jetzt doch den Lehrgang „Storytelling“ machen, wie ich mir das gewünscht hatte. Nach dem sehr interessanten und lustigen Schnuppermodul letztes Wochenende bekam ich ganz überraschend die Möglichkeit dazu. Ich freue mich sehr darüber.

Mein Schatz zeigt sich gerade von seiner liebevollsten Seite, und wir konnten unsere Partnerschaft auch nach fast 16 Jahren kürzlich noch weiter vertiefen. Ich bin sehr glücklich, dass ich ihn habe.

Ich lerne zur Zeit auch viele neue tolle Menschen kennen, wo der eine oder andere sicher auch längerfristig mein Leben bereichern wird.

Selbst von fremden Menschen erfahre ich derzeit viel Freundlichkeit. Erst heute hat mir ein wildfremder Mann einen Platz überlassen, obwohl er selbst gerne gesessen wäre.

Ein kleiner Kurzurlaub nach Linz erwartet mich auch noch in Kürze.

Ich hatte auch schon den einen oder anderen kreativen Schub und habe ein Märchen erfunden und ein Gedicht geschrieben.

Sogar mein Training im Fitnesscenter verlief gestern ausgesprochen gut. So viel Power hatte ich schon lange nicht mehr. Selbst mein Puls hat wieder Höhen erreicht, die ich seit Jahren nicht mehr geschafft habe, ohne aber fix und fertig zu sein. Egal ob Ausdauer oder Kraft oder Dehnung, alles ging sehr gut.

Ihr seht, dass Leben meint es gerade sehr gut mit mir. Ich fühle mich sehr geführt und gefördert. Wunderbar!

Danke, liebes Leben!

Alles Liebe

Eure Caroline

 

LIEBE ZUM LEBEN: Ein Wort zum Donnerstag

Normalerweise schreibt man die Essenz des Tages am Ende eines solchen, aber ich wäre nicht ich, wenn ich mich daran halten würde.

Donnerstage sind ganz besonders nützlich, um Dinge zu tun, die einem Freude bereiten. Nicht nur das, sie sind Tage, an denen man seine Freizeit dazu nützen sollte, seinem Seelenplan zu folgen. Sich selbst einen Herzenswunsch zu erfüllen, Wenn das nicht geht, dann zumindest den nächsten Schritt tun. NEIN, nicht den ersten Schritt, den macht man am besten am Mittwoch. Ja, MITTWOCH, nein, nicht am Montag. Montage sind dazu da, um Altes und Trauriges loszulassen, was man in der letzten Woche oder am Wochenende so mitgenommen bzw. erlebt hat.

Heute ist aber Donnerstag, also zurück zum Thema.

Bei mir hat sich meine Seele offenbar gewünscht, dass ich in meinem Leben Platz für Neues schaffe, denn wenn alles vollgeramscht ist mit allerlei Mist und Dreck und unnützen oder unbrauchbaren  Dingen oder solchen, die man nicht mehr will, dann muss man sich von ihnen trennen. Hilft alles nichts. Irgendwann kommt der Donners-TAG dafür. Gilt übrigens auch für Menschen, aber die haben die Angewohnheit eh genau dann zu verschwinden, wenn es nicht mehr passt. Bei mir zumindest.

Heute habe ich aber nun endlich begonnen, meine Wohnung zu entmisten. Einen schweren riesigen Haufen alter Zeitschriften und Kochmagazine, ein paar DVDs, die ich angeschaut habe, aber mir nicht besonders gefallen haben, samt ein paar DVD-Beilagen von Lifestylemagazinen mit irgendwelchen Gymnastikübungen, die ich eh nie gemacht habe. Ein paar Kleidungsstücke, die mir nicht mehr gefallen, und einen Sack voll Plastiksackerl. Mittlerweile habe ich eh mehr als genügend Dauersackerl, die ich lieber benutze, die sind schöner und haltbarer als die üblichen, der Umwelt zuliebe. Ach ja, dann waren da noch zwei alte Thermosflaschen, die ich kaum genutzt habe, weil sie schwer und unpraktisch waren. Echte Fehlkäufe.

Ich habe jetzt seit gestern eine super schöne neue Thermosflasche, die nicht nur auslaufsicher ist, sondern auch fast so leicht wie eine Plastikflasche, aber hundert mal stylischer und robuster mit einem tollen Tropical-Motiv vorne drauf mit Vögeln, Ästen, Blättern und Ananas. Sommerfeeling pur. Die unterstützt mich jetzt dabei, mein Herzensprojekt voranzutreiben. Einen eigenen Roman zu schreiben. Trinken fördert bekanntlich die Konzentration und die geistige Leistungsfähigkeit, aber offenbar nicht das Schreiben von Essenzen. 😉

Das Äußere ist der Spiegel des Inneren, also das heißt, wenn ich meine Wohnung entrümple, dann ordnet sich auch mein Körper und entsorgt Altlasten und sonstigen Mist, der sich da so über die Zeit ansammelt. Es ist, als ob man ein Schild vor die Tür stellt, auf dem steht, dass man alles Neue willkommen heißt. Dann wird man nicht mehr so leicht übersehen und plötzlich läuft wieder alles wie frisch geschmiert und die Rädchen kommen zusammen, die zusammengehören. Ist das nicht wunderbar? Allen Skeptikern sei gesagt: probieren geht über studieren. Nicht vorher schon rummauzen und einem den Spaß verderben. Besonders aufschreiben lohnt sich, dann funktioniert die Sache mit dem Universum noch besser. Ich weiß es, ich habe es selbst ausprobiert.

Jetzt brauche ich nur mehr die Essenz von der Essenz 😉 :

Donnerstage sind gut, um Dinge zu tun, die man gerne macht, zum Schreiben und zum Erkennen, dass Essenzen nicht meine Stärke sind. 😉 Für mich war das heute an diesem Feiertag Ausmisten, Schreiben, Lesen und mich ganz meinem ungezähmten Lebensrhythmus hingeben (= im Bad rumtrödeln, solange ich will, im Bett lesen, meine Loggia zum Frühstück genießen etc.). Donnerstage motivieren  und erinnern uns daran, dass JETZT die Zeit gekommen ist, um das zu tun, was wirklich wichtig ist, wofür man hier ist.

Nachtrag 10.05., 18.01: langen Spaziergang in der Umgebung gemacht, leckeres Kartoffelpüree gekocht

Alles Liebe an diesem schönen Donnerstag,

Eure Caroline

PS: Lieber SteVe von hodos.at, falls Sie „zufällig“ gerade mitlesen sollten: Geben Sie auch Nachhilfe im Essenzschreiben?

PPS: Was macht Ihr so an Donnerstagen? Ich freue mich auf Eure Kommentare.

LIEBE ZUR NATUR/KULTUR: ein Blütenmeer und japanische Volkslieder

 

Unsere ausgedehnte Sophienalpen-Wanderung am Samstag hat mich wieder geerdet und in meine Mitte gebracht. Der feine Duft nach Bärlauch und Wald, das fröhliche Vogelgezwitscher, die angenehm wärmende Sonnenstrahlen, die bunten Blüten und die sprießenden Blätter der Bäume und Sträucher halfen mir, dass mein Herz ganz leicht und froh wurde. Ich liebe es, wenn sich die Natur nach dem langen Winter voller Freude über den Frühling so blitzartig aus ihrem Versteck wagt und förmlich explodiert vor Übermut.

Am Sonntag ging es dann sehr japanisch zu. Wie schon erzählt, war ich zur 5. Jubiläumsfeier des Vereins „ORIGAMI-Papierfalten für alle“ eingeladen. Nach einer kurzen Eröffnungsrede der Präsidentin und Gründerin gab die Sopranistin Teruko Fujishima drei japanische Volkslieder zum Besten. Sehr harmonische Melodien, wie ich fand. Zum Thema hatten sie die Natur, die berühmten Kirschblüten in Tokio und die Hoffnungen der Menschen nach dem 2. Weltkrieg.

Danach fand die ausgesprochen unterhaltsame und lustige Zaubershow eines 14-jähriges Mitglieds statt, die mir gut gefallen hat. Sein Zauberstab wählte mich sogar als Helferin für einen seiner Tricks aus. Obwohl ich mich redlich bemühte, es ihm schwer zu machen, schaffte er es dennoch, den Rubik’s Cube, den ich verdrehen sollte, mit einem anderen Würfel nachzubauen, obwohl meiner in drei Schachteln versteckt war.

Nach einem Buffet, an dem natürlich Maki und Sushi nicht fehlen durften, gab es zum Abschluss die Möglichkeit, Origami zu falten. Vor langer Zeit lernte ich einst einen Lotus, den ich immer wieder falten, um ihn nicht zu vergessen. Er kam so gut an, dass ein paar Mitglieder des Vereins ihn lernen wollten. So wurde ich für ein paar Minuten zur Lehrerin, was mir bei Origami leicht fällt.

So ging ein herrliches Wochenende zu Ende.

Alles Liebe

Eure Caroline