LIEBE ZU EMOTIONEN: Mut zur Wut

Glühende Augen, der Blutdruck steigt, rotes Gesicht, mächtige Energiegewalten, geballte Fäuste, aufgerichteter Körper, angespannt und bereit, sich jedem Gegner zu stellen.

Wut ist ein wichtiger Verbündeter für Ermächtigung, Veränderung, Willen und Durchsetzungskraft. Kalt oder heiß – nichts bleibt wie es war. Türme und Panzer werden niedergerissen. Ängste werden überwunden.

Starke Motivation für Fortschritt und Kreativität. Mein erfolgreichstes Gedicht handelt von der Wut und wurde sogar vertont und entstand nach einem heftigen Streit.

Energiequelle für Disziplin und Visionsumsetzung.

Körperliche Höchstleistungen erbringen, wenn Wut die Antriebskraft ist. Tief aus der Basis unseres Körpers entspringt sie und erzeugt für eine gewisse Zeit fast schon grenzenlose Energie und Kraft.

Wut wird von uns Menschen meist unterdrückt – als nicht gesellschaftsfähig betrachtet. Positive Aggression mit Zerstörungswut gleichgesetzt. Dass unterdrückte Wut aber den eigenen Körper maßgeblich beeinträchtigt und schädigt, wird gerne vergessen.

Ich habe am Wochenende während einer Ausdrucksübung im Rahmen eines Erzählseminars zum Thema „Mütter im Märchen“ erlebt, wie befreiend es sein kann, aufgestaute, sehr lange unterdrückte Wut auszudrücken. Die darunter befindlichen Emotionen können dann auch endlich durchlebt werden. Im sicheren Rahmen der Frauengruppe Annahme und Unterstützung zu erfahren, war sehr hilfreich. Obwohl es an sich kein therapeutisches Seminar war, bin ich sehr dankbar darüber, dass dennoch Zeit für diesen sensiblen Prozess war und ihm Raum gegeben wurde. Danke, liebe Jana, für deine Unterstützung dabei!

Alles Liebe

Eure Caroline

 

 

 

 

LIEBE ZUM MENSCHEN/ZUR BERÜHRUNG: „Für-immer-Freundin“

Meine allerbeste Freundin (samt ihrer Familie) kenne ich seit meiner Volksschulzeit, mittlerweile also schon fast 3 Jahrzehnte. Dennoch hatten wir bisher mehr eine Männerfreundschaft geführt. Sie basierte viele Jahre vor allem auf gemeinsamen Aktivitäten, weniger auf Reden. Als sie heiratete und Kinder bekam, änderte sich das immer mehr und wir redeten viel mehr als früher miteinander, auch über persönlichere Themen. Doch ich verschwieg vieles aus Angst vor Ablehnung, obwohl ich intuitiv natürlich wusste, dass bei ihr diese Angst völlig unbegründet war und ist. Mein inneres Kind hatte das aber nicht überzeugt. Ich merkte in den letzten Monaten, dass mich das immer mehr belastetet und auch unserer Freundschaft zu schaden begann. Meine halbherzigen Versuche, es ihr persönlich zu erzählen, scheiterten immer im letzten Moment. Immer fand ich Ausreden, warum gerade nicht der beste Zeitpunkt dafür war. Also nahm ich vor einigen Tagen meinen ganzen Mut zusammen, sprang über meinen Schatten und schrieb ihr alles offen und ehrlich. Ihre loyale Freundschaft ist für mich unbezahlbar, als dass ich sie so einfach wegen irrationaler Ängste aufgeben würde.

Heute kam ihre Antwort, die mich so tief berührt hat, dass ich sofort in Tränen ausgebrochen bin vor Erleichterung, Glück und dem tiefen Wissen und der Bestätigung, dass ich schon so früh in meinem Leben eine der besten Entscheidungen meines Lebens getroffen habe, als ich mich auf die Freundschaft mit ihr eingelassen habe.

Unterschrieben hat sie ihre Mail mit „Deine „Für-immer-Freundin““. ❤ Das ist die perfekte Zusammenfassung ihrer Worte.

Unsere Freundschaft hat dadurch eine neue Ebene erreicht. Darüber freue ich mich sehr. Ich merke, dass durch die vielen positiven Reaktionen auf meine radikale Authentizität auch meine Ängste immer weniger werden und ich immer öfter mutig sein kann und selbstbewusster werde.

Ich wünsche jedem von euch, dass ihr auch eine oder mehrere solcher Freund*innen habt, denn es ist unbezahlbar und lohnt sich immer wieder, über seinen Schatten zu springen und Mut aufzubringen, um für das Wichtige in seinem Leben zu kämpfen und authentisch zu sein, egal ob das ein Ziel, eine Vision ist oder eine Person. Die Menschen, die zu einem passen, werden bestehen bleiben, die anderen werden gehen. Letzteres ist zwar schmerzhaft, aber dafür ist dann wieder Platz für neue Menschen im Leben.

Ich bin heute die glücklichste Frau, weil ich die beste Freundin ever habe. ❤

Alles Liebe

Eure Caroline

PS: Mein Schicksalsjahr 2020 werde ich übrigens auf ganz besondere Weise begrüßen – ich sage nur kalt-kälter-eisig 🙂 Eine wahre Mutprobe, aber so bin ich eben manchmal – eine Grenzgängerin, wild und ver-rückt. 😀

LIEBE ZUM INNEREN KIND: Schneeherzen

Gestern hat es in Wien wie irre geschneit. Als ob der Winter uns alle hier in Sicherheit wiegen und uns dann doch mit voller Energie zeigen wollte , dass er noch lange nicht vorbei ist.

Ich gebe ganz offen zu, dass ich viele Dinge am Winter nicht mag, aber es gibt auch Momente, da übernimmt mein Inneres Kind die Führung und tanzt voller unschuldiger Freude durch die Welt und strahlt über das ganze Gesicht.

Gestern war so ein Moment. Ich tanzte den ganzen Weg zu meinem Schatz zu ABBA und malte auf viele Autos kleine Herzen in den Schnee und hinterließ in unberührten Schneeflächen große Herzen aus Fußspuren.

Auch heute Früh am Weg heim zu mir hat mein Inneres Kind über den jungfreulichen Schnee gejubelt und ist voller Freude über die verschneite Wiese gerannt und hat dort seine Spuren hinterlassen und hat Herzen gezeichnet.

Ja, ich bin ver-rückt, aber ich liebe es, so zu sein. Das ist ein ganz wertvoller Teil von mir. Er macht meine Welt bunt und lustig und geht auch mal Umwege oder schaut hinter verborgene Ecken, und ist auch der Teil in mir, der mich mutig macht und sich über Dinge freut, die andere links liegen lassen.

Einen wunderbaren Tag wünscht Euch

Eure Caroline

 

 

Zitat

LIEBE ZUM LEBEN: Liebesmut

Geliebt zu werden,

macht uns stark.

Jemanden zu lieben,

macht uns mutig.

Laotse

SCHLÜSSEL 7: Ehrlichkeit

Der 7. Schlüssel zur Liebe ist Ehrlichkeit. Hier meine ich nicht nur die Ehrlichkeit gegenüber dem Partner, sondern besonders auch sich selbst gegenüber. Den Mut, auch unbequeme Dinge zu anzusprechen, zu sagen, was einen stört und was stattdessen möchte. Ehrlich zu sagen, wenn man kein Interesse an einer Sache hat. Nur ein JA sagen, wenn man auch dahintersteht, nicht in Wirklichkeit ein NEIN oder ein VIELLEICHT im Sinn hat.

Wenn wir Ehrlichkeit zu uns selbst leben und ausstrahlen, dann rufen wir auch Klarheit in unser Leben. Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind und sagen: So bin ich und dazu stehe ich, und klar kommunizieren, was wir möchten und was nicht, dann werden wir zu wahrer Größe wachsen und übernehmen Verantwortung für unseren Lebensstil und das Leben selbst. So ziehen wir Menschen an, die uns so annehmen, wie wir sind.

Ehrlichkeit heißt für mich auch, zuzugeben, wenn ich Fehler gemacht habe und dass ich auch zu meinen Aussagen stehe und nicht bei einem Streit aus Verlustangst diese dann wieder bestreite. Für Ehrlichkeit brauchen wir auch Empathie, um den anderen nicht mit unserer Direktheit zu verletzten. Manchmal ist es besser zu schweigen oder es durch die Blume zu sagen, als mit kompromissloser Ehrlichkeit alles zu zerstören. Auch Ehrlichkeit braucht Maß und Ziel.

Herzliche Grüße,

Eure Caroline