LIEBE ZUM REISEN: Ganz viel Wasser und etwas Berg 1

Möwenklo Attersee 2017

Nomen est omen? Interessante Namenswahl… 😀

Der 2. Teil unseres heurigen Sommerurlaubs verbrachten wir im schönen Salzkammergut. Wir mieteten ein Auto in Linz vom „Günther“ (Autovermietung) und fuhren mit unserem braven Leih-KIA erstmal zum schönen Attersee. In der Nähe von Nußdorf bezogen wir unser reserviertes Quartier auf einem Bauernhof.

  • 127264 Schritte in 7 Tagen (davon 1 Ruhetag)
  • täglicher Durchschnitt: 12,95 km
  • Gesamtstrecke: 90,68 km

Montag (Ankunftstag): Spaziergang von St. Gilgen am Wolfgangssee entlang der Uferpromenade über das Ochsenkreuz zum Hochzeitskreuz mit Schwimm- und Sprungeinlage. 🙂 Der See ist sehr erfrischend…

Dienstag: Wanderung zum Schwarzensee, Startpunkt: Strobl am Wolfgangssee entlang der herrlich, teilweise auf Holzstegen angelegten Uferpomenade fast bis nach St. Wolfgang. Wir folgen dann den Schildern bei der großen Weggabelung nach rechts (links: St. Wolfgang) Richtung Wirersteig. Dieser Steig ist nicht umsonst schwarz gekennzeichnet. Er ist zwar technisch einfach und auch nicht sonderlich lang (1 h ab erwähnter Weggabelung), aber konditionell aufgrund der 420(!) Stufen (Metallstiegen) sehr anstrengend. Nach einer Pause am Schwarzensee folgten wir den Hinweisen zum Almweg, um diesen längeren (1.30 h bis Weggabelung), aber einfachen Weg wieder zurück ins Tal. Nachdem wir den gleichen Weg entlang der Uferpromenade wieder zurück genommen hatten, erreichten wir nach rd. 4 Stunden wieder den Ausgangspunkt in Strobl.

Mittwoch: Rundwanderung um den Fuschlsee in rd. 3 h reiner Gehzeit. Pause am kleinen FKK-Strand, da wir unsere Badesachen im Auto vergessen hatten. Wunderbar angelegter Weg, technisch leicht, gute Grundkondition sollte vorhanden sein. Großteils auf schmalen, schattigen und schönen Waldwegen fast immer nahe am Seeufer. Nur am Ufer gegenüber von Fuschl verläuft der Weg etwas abseits davon durch ein Naturschutzgebiet mit einem Fluss mit duzenden Fischen darin.

Zufallsfund Fuschelsee 2017

„Zufalls“fund auf dem Rundwanderweg um den Fuschlsee im August 2017

Ich war ja Ende Mai erst selbst in Medugorje (Bosnien/Herzegowina). So klein ist die Welt…

Fortsetzung folgt…

Herzliche Grüße

Eure Caroline