LIEBE ZUM REISEN: Auf den Elch gekommen…

Endlich wieder reisen, endlich in den Hohen Norden! Mein geliebter Lebensgefährte Dirk hat mir diesen Herzenswunsch erfüllt und organisierte mir eine Schweden-Überraschungsreise mit einem Abstecher nach Nordwegen. Ich wusste nur, dass wir nach Stockholm fliegen, ein Auto haben werden und eine Freundin und ihren Mann besuchen werden.

Es war einfach nur großartig! Tiefgehend, berührend, abenteuerlich, actiongeladen und sehr intensiv.

U. a. mit Gamla Uppsala mit Kirche, Grabhügeln, Sockenmuseum (nein, dort gibt es keine Socken 😉 ), Stockholm mit Gamla stan, Vikingermuseum, Besuch von Dirks Freundin samt ihrem Freund in einem Haus einer Künstlerin – ich habe mich gefühlt wie in einem Kunstmuseum, wunderschön gelegen an einem Privatsee – Schwimmen in der Früh umgeben von Seerosen, Västervik mit Ruinen, Leuchtturm, das Ende einer jährlichen Ruderregatta, Elchpark bei Vimmerby mit dem berühmten Elchkuss – ein Stück Kartoffel in den Mund und der Elch kommt und „küsst“ einen. Bei mir war nachher das ganze Gesicht nass. 😀

Alte Kirche und den Friedenstein von Kungsäter, Chakrengarten – sehr empfehlenswert für alle spirituell Interessierten für Yoga, Meditation o. ä., Baum des Lebens-Skulptur in Kungsbacka, Wanderung mit einer Bekannten von Dirk in Delsjöom, Kinobesuch in Göteborg wegen Wolkenbruch den ganzen Tag, Uddevalla mit Pferdestatue (s. Fotos) und Spaziergang auf der Strandpromenade, Tanum mit 3 Plätzen mit berühmten Steinritzungen (s. Fotos), Halden (Norwegen) mit Besuch der berühmten Festung Fredrikshald, wo Carolus Rex (auch bekannt als Carl XII. von Schweden) erschossen wurde – ob aus eigenen Reihen oder von den Norwegern ist ungeklärt. Unterwegs Halt an einem norwegischen See samt Erfrischung in diesem.

Übernachtung bei Künstlerin und Autorin Olga. Super sympatisch. Baden im Fluss in der Früh. Karlstad mit Kajaktour am Vänern See. Go-Cart bei der Rennstrecke Gelleräsen. Als Abschlusshighlight ein Besuch der bekannten Sala Sivergruva und allen ihren Gebäuden. Ich gewann bei vier auf alten Marktstanderl, wo man alte Jahrmarktsspiele nach Kauf von „Silbermünzen“ ausprobieren konnte, einen großen und einen kleinen Pyrit. Ein paar alte Kinderspiele, wie Stelzen gehen, Scheibtruhenfahren, Sackhüpfen und Hufeisenwerfen haben wir natürlich auch nicht ausgelassen, die man ebenfalls testen konnte. Unsere inneren Kinder haben sich sehr darüber gefreut.

Ein Abschlussessen in einem feinen Lokal beendete die lustige, mythologische und historische Reise, bevor wir am nächsten Tag wieder zu Flughafen fuhren.

Geliefde Koning, danke dir nochmals herzlich für diese außergewöhnliche Reise, in die du dein Herzblut und deine große Liebe gesteckt hast. Damit hast du mir eine riesengroße Freude gemacht. Das berührt mich gerade sehr, wenn ich das so schreibe. In Liefde, jouw Koningin ❤

Werbung

LIEBE ZU TIEREN: Ein Stadtfuchs zu Silvester

Ich wünsche Euch allen erstmal ein ganz wunderbares neues Jahr!

Silvester feierten wir in Wien, mit Kino, Wachsgießen und unserem Rauhnachtsritual der 13. Wünsche (wie schon die Nächte davor).

Nach dem Kino fuhren wir mit der S-Bahn zum Praterstern und gingen den Rest des Weges zu Fuß.

Gleich hinter der S-Bahnstation nahm ich plötzlich eine Bewegung aus dem rechten Augenwinkel wahr. Ich drehte meinen Kopf und staune nicht schlecht, als ich erkannte, dass das ein Fuchs sein muss, der da gerade hinter einer Mauer verschwand. Die typische buschige Rute war Beweis genug. Ich erzählte meinem Schatz davon, der neben mir ging. Er glaubte mir kein Wort, das erkannte ich an seiner nicht vorhandenen Begeisterung. Wie auf ein geheimes Zeichen hin trottet der Fuchs dann auf einmal vor uns über die zu der Zeit Gott sei Dank nur wenig befahrenen Lassallestraße, als Beweis für meinen ungläubigen Schatz.

Ein echter Stadtfuchs also. Ein seltener Geselle, aber wunderschön anzuschauen.

Interessanterweise fielen mir 2018 viele Zeichen mit Füchsen auf, besonders in den letzten Wochen des Jahres. Meistens sah ich das auffällige Logo einer bekannten Rucksackmarke. Im vergangenen Sommerurlaub bekam ich einen Kette mit einem Fuchsanhänger von meinem Schatz geschenkt, die ich aber kurze Zeit später wieder verloren habe, was mir sonst nur sehr selten passiert. Mal schauen, welches Kraft- oder Helfertier sich 2019 zeigen will.

Jedenfalls steht mir ein spannendes Jahr ins Haus. Ich werde berichten…

Alles Liebe

Eure Caroline

 

LIEBE ZU SCHAFEN: Eine blumige Osterüberraschung

20180329_103642791466753.jpg

„Hans-Paul“, gekauft von meinem Papa bei „Blumenboutique Grete“ in 1130 Wien

Begrüßt mit mir meinen neuesten Zuwachs in meiner Schafsammlung:

HANS-PAUL – das Blumenschaf

Ist es nicht ur süß?

Noch darf es in der Kanzlei überwintern, meine Wohnung hat leider wenig Sonne und draußen ist es noch zu kalt in der Nacht. Es wird später auf meiner Loggia wohnen.

Mein allerbester Papa (auch mein Chef) hat es mir heute Vormittag als Teil seiner Osterüberraschung mitgebracht.

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Osterfest und angenehme Feiertage!

Mein Schatz und ich werden am Ostersonntag sowohl Ostern, als auch unser 15. jähriges Jubiläum feiern und werden schöne Naturerlebnisse haben.

Bleibt neugierig und alles Liebe,

Eure Caroline