LIEBE ZUM INNEREN KIND: Schneeherzen

Gestern hat es in Wien wie irre geschneit. Als ob der Winter uns alle hier in Sicherheit wiegen und uns dann doch mit voller Energie zeigen wollte , dass er noch lange nicht vorbei ist.

Ich gebe ganz offen zu, dass ich viele Dinge am Winter nicht mag, aber es gibt auch Momente, da übernimmt mein Inneres Kind die Führung und tanzt voller unschuldiger Freude durch die Welt und strahlt über das ganze Gesicht.

Gestern war so ein Moment. Ich tanzte den ganzen Weg zu meinem Schatz zu ABBA und malte auf viele Autos kleine Herzen in den Schnee und hinterließ in unberührten Schneeflächen große Herzen aus Fußspuren.

Auch heute Früh am Weg heim zu mir hat mein Inneres Kind über den jungfreulichen Schnee gejubelt und ist voller Freude über die verschneite Wiese gerannt und hat dort seine Spuren hinterlassen und hat Herzen gezeichnet.

Ja, ich bin ver-rückt, aber ich liebe es, so zu sein. Das ist ein ganz wertvoller Teil von mir. Er macht meine Welt bunt und lustig und geht auch mal Umwege oder schaut hinter verborgene Ecken, und ist auch der Teil in mir, der mich mutig macht und sich über Dinge freut, die andere links liegen lassen.

Einen wunderbaren Tag wünscht Euch

Eure Caroline