LIEBE ZUM KINO/POSITIVEN: Wie „Greatest Showman“ meinen Tag rettete

Ein herzliches Willkommen im Jahr 2018!

Keine Sorge, über den abwechslungsreichen Mariazellurlaub werde ich euch auch noch erzählen, aber gestern habe ich etwas erlebt, das für mich gerade wichtiger ist.

Wir beendeten das Jahr 2017 mit Kino („Jumanji – Willkommen im Dschungel“), und ich begann das neue Jahr ebenso.

Ich war also gestern wieder einmal allein im Kino. Der Beginn war denkbar schlecht, aber dann sah ich „Greatest Showman“ und alles kam ganz anders. Hier ist meine Geschichte:

Ich war gestresst, spät dran, weil ich eine Karte reserviert hatte, so dachte ich jedenfalls. Ungeduldig stellte ich mich hinter zwei Jungs beim Selbstbedienungsterminal an. Als ich dann endlich an der Reihe war, reagierte das blöde Ding nicht. Was solls, kein Problem, etwas Zeit blieb mir noch, also anstellen bei der Kinokassa. Ich hatte von meinem liebsten Bruder eine großzügige Summe als Kinogutschein bekommen und wollte diesen zur einfacheren Verwendung für mich auf meine Bonuskarte übertragen lassen. Bisher war das kein Problem gewesen.

Ich komme an die Reihe. Ich erkläre der jungen Dame an der Kassa meine Anliegen, reiche ihr meine Bonuskarte. Reservierte Karte? Nein, schon weg. Was? Nein, kann nicht sein, ist doch noch Zeit. Na gut, dann halt anders. Übertragung des Gutscheins war auch nicht möglich, komisch. Hinter mir mittlerweile wieder mehr Leute, die ich nicht aufhalten will. Ich resigniere, nehme mein Ticket, Ticketkontrolle, ich erledige meine üblichen Wege, dann der Blick aufs Ticket. Oh nein, nicht mal den Rabatt habe ich fürs Ticket bekommen. Ich bin sauer. Zu spät, der Film beginnt gleich. Werbung, endlich der Film beginnt.

„Greatest Showman“ ist wunderbar, mitreißend und toll besetzt mit Hugh Jackman als Zirkuspionier aus Amerika P. T. Barnum. Als Musicalfilm inszeniert mit eindringlichen Songs, die ins Ohr gehen, voller Power und Leidenschaft. Meine Stimmung wird langsam besser. Dann die Erkenntnis. Ich vergebe mir selbst und nehme mir vor, die ganze Sache  nochmals anzugehen.

Nach dem Film bin ich in einer schon länger nicht dagewesenen Hochstimmung. Kurz vor der Kinokasse noch ein kurzes Zögern, dann nehme ich mir ein Herz und stelle mich diesmal bei der anderen kurzen Schlange an und komme zu dem netten und kompetenten Mitarbeiter von CINEPLEXX der mir schon öfters geholfen hat. Er erinnert sich nicht an mich, kein Wunder bei den vielen Kunden tagtäglich, aber auch diesmal lösen sich alle meine Probleme in Wohlgefallen auf. Nur die Differenz auf den Ticketpreis bekomme ich nicht, aber das ist plötzlich nur mehr halb so schlimm, wenigstens bekomme ich auch mehr Punkte für Freikarten. Ich bin so happy, dass ich den langen Weg bis zu mir nach Hause gehe und leise vor mich hin singe.

Gute Stimmung, Freude, Leichtigkeit und schon läuft alles wie geschmiert. Leider vergesse ich das viel zu häufig, besonders im dunklen Winter. Dabei ist das Wunder ganz nah, in mir, in euch, überall. Wir brauchen uns nur darauf zu besinnen und plötzlich erstrahlt das Licht in seinem ganzen Glanz und die Welt um uns herum ist wieder bunt und fröhlich.

Alles LIEBE

EURE Caroline

Schön, dass du mir schreiben willst !

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s