LIEBE ZU HERZENSPROJEKTEN: „PASSIONARTA“

Ihr Lieben,

Ich liebe es, Herzensprojekte von anderen zu fördern und bekannt zu machen, die mich begeistern und deren GründerInnen ich persönlich kenne.

Heute stelle ich euch „PASSIONARTA“ vor.

Hinter „Passionarta“ stehen zwei Frauen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, originelle, handbemalte und selbst genähte Taschen zu gestalten.

Die Mitgründerin Maria Hubmann kenne ich seit über 1,5 Jahren, sie ist ein großartiger Coach und hat mir sehr geholfen. Sie bemalt jede Leinwände selbst, der Stoff, aus dem Träume – Taschen – sind. Ihre Kollegin Barbara näht dann daraus die einzigartigen Taschen, deren Entwürfe sie auch selbst designt hat. Liebe zum Detail, bunte Farben und ein Augenmerk auf ausgezeichnete Qualität zeichnen die Taschen aus.

Aber lieber nicht zu viel verraten, die beiden Frauen stellen sich am besten selbst vor, und zwar bei der Online-Launch party am 04.05., 7-8 p. m. CEST auf ZOOM. Hier könnt ihr euch anmelden: https://tinyurl.com/yzsbafyy und mit ein wenig Glück auch gleich eine ihrer wundervollen Taschen gewinnen. Viel Spaß!

Ich bin jedenfalls dabei und freue mich auf das gemeinsame Feiern!

Ganz liebe Grüße

Eure Caroline

#passionarta #passionartabags #passionartalaunch 

LIEBE ZUR NATUR/LEBEN: Frohe Ostern – und wandeln auf neuen Pfaden –

Ihr Lieben,

endlich mal wieder eine längere Tour (rd. 4,5 h inkl. kurze Pause) in der wunderschönen Wachau. Mit meinem Herzensfreund auf meinem Lieblingsweg über den Vogelbergsteig, zurück dann aber auf neuen Wegen über die Hengelwand zurück nach Stein/Krems und weiter bis zum Bahnhof. Diese Tour kannte ich bisher nur von Herbstausflügen. Ein ganz anderes Bild diesmal – kahle Bäume, ein paar blühende Pflanzen. Anfangs kaum Menschen unterwegs. Ab der Fesslhütte trafen wir dann deutlich mehr Wandergruppen. Bis dahin war uns der Weg bekannt. Dann folgten wir den Markierungen Richtung Hengelwand. Entlang des Wegs immer wieder aus Holz geschnitzte Figuren.

Eine bemerkenswerte Situation gab es auch: eine größere Wandergruppe kam uns entgegen, vorne weg ein süßer kleiner Hund. Als wir auf der Höhe der Gruppe waren, fragte uns diese, ob uns der Hund gehören würde, er wäre schon den ganzen Weg mit ihnen mitgelaufen. Wir verneinten. Ein paar Minuten später hielt ein Jeep neben uns und der Fahrer fragte uns, ob uns ein Hund begegnet wäre. Ist der kleine Racker offenbar ausgebüxt und hatte sich ganz allein auf Wanderschaft begeben.

Mein Archetyp der wilden Frau liebt die Natur. Sie genießt die Gerüche des Waldes, den Gesang der Vögel, die Erde unter ihren Füßen, die Bäume und Pflanzen, die Tiere, die ihr vielleicht begegnen. Sie braucht kein Höher, Schneller, Weiter, sondern ihr eigenes Tempo, wo sie nicht außer Atem ist und noch ihre Umgebung mitbekommt. Wo sie lauschen und fühlen kann. Tief verbunden mit allem, was ist. Berührt von der Schönheit der Aussicht oder eines Käfers auf dem Boden oder einer blühenden Pflanze. Viel Zeit in der Natur, gute Gespräche mit ihrem Wandergefährten und ihren Körper spüren ohne völlig verausgabt zu sein. Für sie ist Natur ein Krafttanken, eine Erholung für ihre Seele, ein Abenteuer, auch gerne mal eine psychische oder physische Herausforderung, Neue Wege befriedigen ihre Neugier.

Ein wunderschöner Tag mit einem besonderen Menschen.

Seit Kurzem beschäftige ich mich mit den 5 Wunden unserer Seele, die wir alle mehr oder weniger stark haben. Das Universum schickt mir gerade vermehrt Situationen, die mich daran erinnern sollen, dass sie da sind. Also habe ich beschlossen, hinzuschauen und sie endlich in Heilung zu bringen. Das Buch „Heile die Wunden deiner Seele“ von Lise Bourbeau kann ich nur sehr empfehlen.

Ich wünsche euch allen von Herzen ein erholsames und friedliches Osterfest!

Eure Caroline

PS: die Schokotorte mit dem Osterhasen habe ich übrigens von urlieben ehemaligen Klienten geschenkt bekommen. Sie kommen jedes Jahr zwei Mal und bringen Köstlichkeiten vorbei.

LIEBE ZUM BLOGGEN: Jubiläum – 7 Jahre

Ihr wunderbaren Menschen da draußen!

Wow, wie schnell die Zeit vergeht. Vor genau 7 Jahren habe ich mit dem Bloggen angefangen. Ein paar Wochen nach dem Treffen mit meiner lieben Freundin Birgit im Türkenschanzpark. So viel ist passiert seither. Das passt gar nicht mehr auf die sprichwörtliche Kuhhaut.

Herzlichen Dank für euer Verfolgen meiner Beiträge und eure Kommentare! Danke für eure Treue und euer Interesse an meinem Leben!

Hier die 3 allzeit beliebtesten Posts nochmal zum Nachlesen:

  1. LIEBE ZUM POSITIVEN: Von freundlichen Städten und unerfreulichen Städten – das Österreichische Patentamt ist nach wie vor das beste Amt in diesem Land. Freundlich, blitzschnell und sehr hilfsbereit.
  2. LIEBE ZUR BERÜHRUNG: Anleitung zum Kuscheln – für mich persönlich der Beginn meines neuen Lebens ohne, dass mir das damals bewusst sein würde. Kuscheln ist in diesen Zeit das Kostbarste, was wir haben. Ich bin sehr dankbar, dass ich da so verwöhnt werde. Ich sende allen eine Umarmung, die in diesen Zeit keinen oder zu wenig Zugang zu achtsamen Berührungen haben.
  3. LIEBE ZUR ENTSPANNUNG: ZENCOLOR – Ausmalen für Fortgeschrittene – Damals ein Trend – heute höre ich nichts mehr davon. Ich habe es auch eine Zeitlang ausprobiert, aber irgendwann ist seine Faszination für mich verschwunden.

Mein absoluter Lieblings-Post

LIEBE ZUM WISSEN: Im Bann der Wurmgrunzer – das bisher lustigste Non-Fiction-Bücher zum Thema Wissenschaft, die ich in meinem Leben je gelesen habe.

In diesen Zeiten passiert in meinem Leben zwar viel in mir, in meinem Inneren, mit meiner Persönlichkeit, aber halt wenig im Außen, daher schreibe ich zur Zeit nur selten. Ich bin aber überzeugt, dass sich die Zeiten wieder ändern werden, denn wie heißt es so klug: Panta rhei – Alles fließt.

Alles Liebe und ein wunderschönes Leben

Eure Caroline

PS: Bleibt neugierig!

LIEBE ZUR SELBSTLIEBE: Besuch im Schattenreich und der Weg zurück in die Mitte

Bei mir tut sich gerade im Außen nicht so viel. Da geht mein Blick früher oder später nach innen, weil ich trotzdem weiterkommen will. Dorthin, wo die Schatten und Widerstände sind und die tiefen, alten Themen, die ich verdrängt habe oder leugne. Ich habe letzte Woche bei einer großartigen Online-Frauenerfahrungswoche mitgemacht. Jeden Tag gab es zweimal am Tag Körperübungen oder Meditationen und ein Inspirations-Interview von tollen TrainerInnen. Ja, es war auch ein Trainer dabei. Jeder Tag war einem Chakra zugeordnet. Bei mir sind dabei einige alte Themen getriggert worden, die mit meiner Schöpferkraft zu tun haben. Passend kommt bei der Online-Jahresarchetypen-Begleitung im März die Archetypin der Schöpferin dran. Gerade ist aber noch Mutter Erde mit einer Übergangsmeditation zum Frühling dran. Ja, Erdung kann ich gerade ganz besonders gut brauchen, um wieder in meine Mitte zu kommen. Das Element Erde mag nach TCM keine Süßigkeiten, keine übertriebenen Sorgen und keinen Stress. In diesen Zeiten gar nicht so einfach. Besonders steht gerade eine dringende familiäre Angelegenheit an, die leider traurigen Ursprungs ist. Also ist mein Unterbewusstsein gerade ganz besonders in den Schatten aktiv. Die Auswirkungen im Außen sind mir leider nur zu bewusst. Zeit also, mich für eine andere Richtung zu entscheiden.

Gut, dass jetzt der Reiki 3-Kurs samt Lehrerausbildung ansteht. Hätte ich vor ein paar Jahren auch noch nicht gedacht, dass ich diesen Weg mal gehen würde, aber Reiki hilft mir sehr in diesen Zeiten. Ich wünsche mir sehr, dass ich damit wieder ein paar Widerstände und Themen loswerde. Auch ein heilsamer Online-Kurs für mehr Genuss und Selbstliebe beginnt in Kürze. Dann ein weiteres Modul in Sachen Nordischer Schamanismus kommt auch in ein paar Wochen – „Drachenkraft“- ja, endlich, ich freue mich auf diese starken Krafttiere, mit denen ich tief verbunden bin. Lasst euch mal von einem zu Asche verbrennen und dann entsteigt ihr dieser wie ein neugeborener Phönix. Hab ich schon zwei Mal erlebt. Intensiv, aber auch sehr heilsam. Das zweite Modul mit den Baumritualen war jedenfalls wunderbar. Von der Natur bin ich in der neuen Wohngegend leider etwas abgeschnitten, aber dank der guten Öffis in Wien jederzeit erreichbar.

Nun denn, ihr Lieben, ich wünsche euch, dass auch ihr Werkzeuge an der Hand habt, die euch helfen, immer wieder in eure Mitte zu finden und tolle Menschen in eurem Leben. Ich bin echt gesegnet mit meinem wunderbaren Lebensgefährten. Er passt einfach perfekt zu mir. In den lichten Seiten wie auch den dunklen. ❤ Danke dir, geliebter Mann!

Alles Liebe

Eure Caroline

LIEBE ZUR MAGIE: eine Zeitreise – Siegfried & Roy

https://orf.at/stories/3197328/

Heute ist ein trauriger Tag. 1994 durfte ich Dank meines wunderbaren Vaters Siegfried & Roy mit 10 Jahren live in Las Vegas, im Mirage-Hotel erleben – es war damals mein Herzenswunsch, mit meinem Vater in die USA zu reisen. Er erfüllte mir diesen. Die Show war phantastisch. Ein Feuerwerk der Magie und viele weiße Tiger. Am Schluss zeigten die beiden noch Einblicke in ihr Leben mit den Tieren und sprachen sogar Deutsch, da sie ja ursprünglich aus Deutschland stammten.

Jetzt sind diese großartigen Magier tot. Als Kind liebte ich Zaubertricks und übte auch selbst ein paar ein und führte sie dann der Familie und Freunden vor.

Meine Erinnerungen an diese phantastische Zeit bleiben tief in meinem Herzen. Danke für diese Möglichkeit, bester Päps der Welt! 💖

Alles Liebe

Eure Caroline

LIEBE ZUR PARTNERSCHAFT: Eine Welt aus Schachteln

2. Umzug dieses Jahr

Dieses Jahr ist in jeder Hinsicht total verrückt, aber gerade heuer bin ich persönlich stark gewachsen und habe gleich zwei Umzüge erfolgreich hinter mich gebracht.

Am Montag sind mein wundervoller Lebensgefährte Dirk und ich in unsere gemeinsame neue 3-Zimmer-Wohnung gezogen. Davor hieß es wieder Kisten packen, jetzt wieder Kisten ausräumen. Uns wird die nächste Zeit ganz bestimmt nicht fad werden. Die Wände sind bereits bunt und fröhlich, die Kästen stehen dank der Möbelpacker auch wieder und ein paar Kisten und Säcke sind auch bereits ausgeräumt und die Inhalte verstaut. Zwei Haushalte zusammenzulegen, das ist jetzt wohl die größte Herausforderung. Wir sind beide Sammler. Obwohl wir beide bereits viel verschenkt, entsorgt oder verkauft haben, ist immer noch sehr viel da. Mit der Zeit und Schritt für Schritt wird es jetzt gemütlicher in der Wohnung. Da wir die meisten Möbel mitgenommen haben, ist das schnell geschehen. Küche und Badezimmermöbel haben wir vom Vormieter übernommen. Ein paar neue Küchengeräte haben wir auch bereits gekauft. Die letzten Handwerker haben noch den Laminat im Vorzimmer ersetzt und teilweise die Sockelleisten ausgetauscht.

Gestern durften wir dann auch noch ganz spontan die von Dirk übersiedelte Waschmaschine ersetzen, die nach 17 Jahren intensiver Nutzung endgültig in ihren dauerhaften Ruhestand eingetreten ist, das auch noch mit Wasserverlust und Rauchschwaden. Wenn schon, denn schon, dachte sie sich wohl.

Das Wohnzimmer nimmt immer wohnlichere Züge an, wenn Leinwand und Beamer montiert sind, steht einem spannenden oder lustigen Film- und Seriengenuss nichts mehr im Wege, das Schlafzimmer samt kleiner Arbeitsnische für mich auch. Seit 4 Nächten schlafen wir dort, die zweite Nacht gut. Das vertraute Bett gibt Sicherheit, sonst stehen dort noch der Großteil der Schachteln. Das 3. Zimmer ist unser Genusszimmer, was auch immer ihr darunter verstehen wollt. Genuss der Sinne, erotische Genüsse, Spaß beim Playfight. Eine Leseecke hat dort auch Platz und meine alte, kompakte Musikanlage. Also insgesamt alles, was uns Spaß und Freude bereitet und wir zu Hause machen können. Schritt für Schritt erschaffen wir uns ein wohliges Nest für schöne Stunden daheim und einen angenehmen Alltag.

Unsere spirituelle Ausbildung im nordischen Schamanismus konnten wir erfreulicherweise zeitgerecht starten. Die 3 Tage waren intensiv und lehrreich. Das war noch vor dem Umzug.

Das intensive spirituelle Online-Programm „13 Urfacetten der Frau“ nähert sich auch seinem Ende, noch bis 13. Jänner. Dafür begleiten mich nun seit Dezember die „13 weiblichen Archetypen“ durch die nächsten 12 Monate. Sie sind an die Archetypen von Carl G. Jung angelehnt, aber heißen doch anders. Ergänzt werden sie durch Zyklus- und TCM-Wissen. Sehr spannend. Meine Partnerschaft ist wie ein Live-Rollenspiel der Archetypen. Sehr lustig, lehrreich und erkenntnisreich. Wir schlüpfen in die Rollen und spielen miteinander. Dadurch öffnen sich Türen der Entwicklung, die ich früher nicht für möglich gehalten hätte. Unglaublich. Ein Jahr, so chaotisch wie nie, aber auch mit riesigen Entwicklungsschritten von mir selbst, meinem geliebten Mann und meiner Partnerschaft. Nun bin ich Lebensgefährtin. Ein tolles Gefühl.

Aber es ist jetzt auch Zeit für Ruhe und Rückzug und Pause. Deswegen wünsche ich euch allen bereits jetzt ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen großartigen Start ins Jahr 2021. Mögen all eure Wünsche in Erfüllung gehen. Wer noch Unterstützung braucht, um dem Jahr 2020 etwas Gutes abzugewinnen und im neuen Jahr gut zu starten, dem empfehle ich das kostenlose Raunachtsprogramm von White Wolf Ritualshttp://www.white-wolf-rituals.com/events/20201224-die-raunaechte-mein-geschenk/index.html.

Alles Liebe

Eure Caroline

LIEBE ZUM LEBEN: Visitenkarten, Umzüge und andere Abenteuer

Zuerst dachte ich, dieses Jahr wird mein Glücksjahr, Jahr der Ratte, mein chin. Sternzeichen, dann überschlagen sich die Ereignisse, dann dachte ich: Oh Mist, das wird nix, aber dann wurde das Jahr 2020 immer mehr zu meinem persönlichen Jahr der großen Veränderungen. Mein Vater ging in Pension, ich bin daher auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Für Neugründungen ist es gerade keine gute Zeit. Vorbereitungen dafür laufen, gestern kamen meine wunderschönen Prachtstücke von Visitenkarten. Ängste kommen hoch, lästige Themen, aber ich lerne, entwickle mich weiter, bin mutig. Das ist mein Herzensbusiness, das ist ein Weg, das weiß ich. Es ist nur eine Frage der Zeit, Interesse ist da, meine Community wächst täglich. So schön. Das motiviert mich, dran zu bleiben.

Dann eben spezifische Ausbildungen und einen Job finden, den ich gerne mache, der mir mein Leben finanziert mit einem kleinen, angenehmen und wertschätzenden Team und einer guten Führung. Gar nicht so einfach zu finden, aber Aufgeben ist nicht, niemals. Weiter geht es. Seit dem Frühjahr wohne ich zum 1. Mal in meinem Leben mit einem Menschen zusammen, meinem wundervollen neuen Lebenspartner, aufregend, herausfordernd, lehrreich, wundervoll. Jetzt ganz offiziell. Meine 1. eigene Wohnung habe ich aufgelöst – ein bisschen Trauer war schon da, aber als dann alles ausgeräumt war, da kam dieser Punkt, wo ich dachte – jetzt ist sie nicht mehr meine Wohnung. Jetzt folgt in Kürze der 2. Umzug in eine neue gemeinsame größere Wohnung. Nochmal allen die neue Adresse melden, diesmal auch den Freunden und den Familien mit selbstdesignten Karten.

Meinen Weg als Schamanin werde ich in Kürze ebenso betreten, endlich, solange verleugnet, nicht getraut, was weiß ich. Das Übliche eben, Widerstände, Ausreden, ausreden lassen von Anderen. Aber jetzt hält mich keiner mehr auf. Ich bin es mir wert.

Ein Haufen Farbe gekauft und Zubehör – Pinsel, Rollen, Abdeckvlies und Abklebeband. Das ist auch so ein Abenteuer – alles neu einrichten zusammen mit dem Mann, den ich so liebe, gerade jetzt in diesem verrückten Jahr. Spannend. Welche Farben, welche Möbel. Erstmal die alten, aber später? Am wichtigsten: ein kuschliges, gemütliches Heim mit meinem Lebenspartner Dirk und seinen wundervollen beiden Katern, die ich auch sehr liebe.

Dann noch viele andere Sachen, neue tolle Menschen, immer mehr passende Menschen, die mich motivieren und unterstützen, eine tolle Herzensfreundschaft mit meinem ehemaligen Partner. So schön, wie sich das entwickelt hat. Darüber bin ich so froh.

Glücksmomente festhalten in diesen Zeiten ist wichtig. Bloß nicht aufgeben – weiter gehen – täglich Tagebuch schreiben mit den 5 schönsten Momenten (mehr geht immer 🙂 ).

Alles Liebe

Eure Caroline

LIEBE ZUR NATUR/KULTUR: bunter Herbst am Cobenzl, „Der geheime Garten“ und eine Pizza

Mit meinem Herzensfreund vergangenen Samstag vom Cobenzl bis zum Kahlenbergdorf. Herrlich bunte Herbststimmung, kaum Leute, tolle Gesellschaft. Besser geht es nicht. Dann noch dieses Rauperl so spät im Jahr. Die Herbstfärbung ist heuer besonders schön und intensiv, finde ich.

Einfach nur genießen und Kraft tanken. Danach ein vorläufig letzter Kinobesuch: „Der geheime Garten“ mit einem meiner Lieblingsschauspieler Colin Firth. Wunderschön berührender Film. Eigentlich eine Vater-Sohn-Geschichte, wenn auch ein Mädchen die eigentliche Hauptrolle spielt und eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der Vater-Sohn-Beziehung hat. Sehr empfehlenswert. Dann zum Abschluss noch eine Pizza.

Ein kraftspendender Tag. In diesen Zeiten mehr als notwendig.

Alles Liebe

Eure Caroline

LIEBE ZUM HERZENSWEG: Werdet Teil meiner Fuchsfamilie!

Photo by Pixabay on Pexels.com

Ihr Lieben,

mein LIEBESRAUM 2.0 ist seit ein paar Wochen auch eine Community. Werdet Teil meiner Fuchsfamilie!

Meine prächtige Rotfüchsin ist für meinen Herzensweg zu mir gekommen. Sie wird sich auch bald in Form eines neuen Logos sichtbar machen. Die Füchsin oder Fähe steht nicht nur für Weiblichkeit, sondern auch für Leichtigkeit, Frechheit, Schlauheit und sie ist die Tricksterin des Tierreichs. Sie zeigt uns u. a. , wie man ohne große Kraftanstrengung zu seinen Zielen gelangt.

Was Euch dort erwartet: Positivität, Austausch über und feiern von Erfolge(n), Austausch über Herzensprojekte/persönliche Weiterentwicklung und andere schöne Dinge, ein Netzwerk, wunderbare Menschen, eine Möglichkeit für EPUs, sich zu präsentieren und für ihre Angebote zu werben, Motivation, Impulsfragen, Fotos, Leichtigkeit und Freude, sozialer Zusammenhalt, Wertschätzung, Toleranz und natürlich viel Liebe – in diesen Zeiten notwendiger denn je.

Meine Fuchsfamilie und ich freuen sich auf Zuwachs und den positiven Input wunderbarer Menschen! Hier geht es direkt zu ihr: https://www.facebook.com/groups/319941372427655/

Alles Liebe

Eure Caroline

Bilder: pexels.com

LIEBE ZUR PARTNERSCHAFT: ein nächster Schritt

Photo by Kaique Rocha on Pexels.com

Bei mir ist gerade ganz viel los – Herausforderung pur. Der nächste Schritt in einer großartigen Partnerschaft – eine gemeinsame neue Wohnung.

Wir haben diese schräge Zeit genutzt, um zu testen, wie es ist, zusammenzuleben. Das hat gut funktioniert. Natürlich hatten und haben wir auch unsere Themen, aber wir sind reflektierte Menschen und arbeiten dran, sie loszulassen, uns weiterzuentwickeln.

Heute starten die letzten Arbeiten, um die meine alte, meine 1. eigene Wohnung, gehen zu lassen, um Platz zu schaffen für das Neue mit ihm.

Mein Herzensfreund hat mir mit großem Engagement und auch finanziell enorm viel geholfen, wofür ich ihm sehr dankbar bin. Auch mein Lebenspartner unterstützt mich auch tatkräftig dabei und führt mich mit Geduld, Liebe und Ausdauer durch die Phase des Abschiednehmens mit all ihren Herausforderungen und Hindernissen. Ich liebe ihn sehr.

Die Sperrmüllabfuhr kommt morgen, die Möbelpacker am Sonntag. Die neue Wohnung wartet bereits auf uns. Der Mietvertrag ist unterschrieben – alles per Mail in dieser Zeit. In ein paar Wochen können wir sie voraussichtlich übernehmen.

Mein Lebenspartner hat die ersten Schritte gesetzt, um auch seine derzeitige Wohnung aufzugeben für unsere gemeinsame Zukunft.

Es ist für mich das 1. Mal, dass ich das tue. Ich habe bis zu diesem verrückten Jahr noch nie eine gemeinsame Wohnung, ein gemeinsames Leben mit einem Partner gehabt. Alles ist neu, Ängste kommen hoch, Themen, die bisher nicht relevant waren.

Ich lese gerade das neue phantastische neue Buch von Sonja Flandorfer „Die Kraft von Mindmanagement & Kälte“ – absolut empfehlenswert. Darin geht es um ein Thema, wo ich echt Schwierigkeiten habe – Vertrauen. Vertrauen ins Leben, in die Zukunft. Das alles gut wird, dass meine großen Investitionen, die ich gerade ins Unbekannte mache, zu dem führen, was ich mir wünsche, was meine Ziele sind.

Aber Aufgeben ist keine Option, niemals. Es geht immer nur vorwärts. Manchmal mit Pausen oder Umwegen, aber vorwärts. Mein Kopf weiß, dass alles gut wird. Mein Herz wird das auch noch verstehen. Bitte möglichst bald, danke. ❤

Alles Liebe

Eure Caroline